Home / Ratgeber (Page 21)

Nach vielen Ideen zu Abenteuerausflügen und aufregenden Trekkingtouren in aller Welt soll heute mal ein Ziel für die ganze Familie vorgestellt werden: Die Provinz Smaland in Schweden wartet mit so einigen Sehenswürdigkeiten und viel Natur für jung und alt auf.

Smaland ist eine der südlichsten schwedischen Provinzen und verspricht daher auch im Sommer angenehme Temperaturen. Entlang der Ostseeküste lässt es sich nicht nur im Meer baden und an den weiten Stränden Sonne tanken, auch Touren entlang tausender Schären sind eine schöne Idee. Die Insel Öland, die vor der Küste Smalands gelegen ist, kann mit der Fähre schnell erreicht werden und ist in jedem Fall einen Besuch wert.

Warum nicht einmal ein Land auf dem Seeweg erkunden? Mit dem Schiff von einem Ort zum nächsten reisen, und zwischendurch nur den Wellengang und das Tosen des Meeres um mich herum. Angesichts seiner langen und wunderschönen Küste war Norwegen für eine solche Schiffsreise meine erste Wahl.

Eine Schiffsreise entlang der norwegischen Küste ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die Ruhe und Nähe zur Natur Norwegens zusammen mit der gedrosselten Art des Reisens auf dem Schiff bieten viel Entspannung und Zeit zum Durchatmen. Bei dieser Reise geht es nicht darum, völlig gehetzt so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich abzuarbeiten, sondern Zeit zum Abschalten und Genießen zu haben.

Bereits seit mehreren Jahren zeichnet sich der Harz durch sein umfangreiches und sehr gut ausgebautes Wanderwegenetz aus, an dessen Erhalt und Ausbau auch in Zukunft gearbeitet wird. Mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und kulturellem Input wird das Wandern im Harz zu einem vielseitigen Ausflug für nahezu jeden Geschmack.

Klippenartige Felsenformationen und sanfte Anstiege kennzeichnen den Harz genauso wie seine lebhafte Natur. Nicht nur norddeutsche Aktivurlauber zieht es in den Harz – die Region mit ihren ausgezeichneten Wanderwegen ist auch über die deutsche Grenze hinaus sehr beliebt. Auf insgesamt 8000 Kilometern Strecke findet jeder Wanderer für seine Ansprüche den richtigen Weg. Ob schmale Pfade, die sich schon eher für Kletterer eignen oder breit ausgebaute Wanderwege für einen entspannten Spaziergang, ein Ausflug in den Harz lohnt sich allemal.

Norwegen – das Land der Polarlichter, Schlittenhunde und Fjorde. Vor allem aber ist Norwegen eines der schönsten Länder für einen Aktivurlaub. Wunderbare Natur und beeindruckende Landschaften gepaart mit dem umfangreichen Know-How der Landesbewohner machen einen Aktivurlaub in Norwegen zu einem spannenden Erlebnis.
Polarlichter über Norwegen
Man kann seinen Urlaub in Norwegen entspannt angehen, seine Angel einpacken, mit einem Ruderboot auf einen klaren See hinaus fahren und abends frischen Fisch grillen. Oder aber man lässt sich auf etwas mehr Aktivität und Abenteuer ein, wovon es in Norwegen mehr als genug gibt.

Im Sommer bieten sich Rafting-Touren an, Wanderungen und Trekking durch das nordische Lappland, oder Unternehmungen mit dem Mountainbike. Ein besonderes Highlight ist auch die Möglichkeit, Gold in den klaren Flüssen Norwegens zu waschen, oder aber Flusslachse zu fangen.

Die weite Schneelandschaft des Nordens im Rahmen einer Husky Schlitten Tour zu erkunden, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Hier kombinieren sich Entspannung und Abenteuer, in festem Einklang mit der Natur.

Dämmerung, verschneite Tannen und Hölzer, und nur das Knirschen des Schnees und das Tapsen der Hundepfoten unterbrechen die Stille. Die Tour mit dem Husky Schlitten ist geradezu idyllisch und ruhig. Entspannt kann ich die faszinierende Landschaft genießen, den nordischen Himmel mit seinem eigentümlichen Licht, mit viel Glück sogar ein Polarlicht.

Unberührte Natur, dichte dunkle Buchenwälder und weite Wiesen - Der Gebirgszug der Beskiden, fernab der touristischen Zentren, birgt Ursprünglichkeit und Abgeschiedenheit mitten in Europa. Und daher einen idealen Ort zum Wandern und Trekking. Die Beskiden, die 600 Kilometer entlang der polnisch-slowakischen Grenze verlaufen, bieten im

Weiterlesen

An Schottlands rauer Nordküste, zwischen beeindruckendem Gebirge und klaren Seelandschaften gibt es besonders für Trekkingfans und Angelsportler unberührte und faszinierende Natur zu entdecken. Gleichermaßen laden die North Highlands auch zum Surfen, Wandern und Golfen ein, und halten noch einige Highlights bereit.

Für Aktivurlauber, die naturbelassene Landschaften schätzen, sind die North Highlands genau das Richtige. Zwischen dichten Wäldern, steilen Klippen und erhabenen Gebirge zeigt sich die mächtige Kulisse des schottischen Nordens. Natürlich finden auch seltene Tier- und Pflanzenarten in dieser Umgebung ihre Heimat.
Ob am Loch Eriboll oder am Loch Watten, Angler können aus einer großen Vielfalt an Seen den für sie perfekten Platz finden. Am Dunnet Beach oder in Thurso East kommen dagegen Surfer voll auf ihre Kosten. Dazu bietet der gesamte schottische Norden beschauliche bis anspruchsvolle Wanderwege zum so genannten Hill Walking. Sogar bei Radfahrern sind die Gebirgsstrecken beliebt.

Wem die reiche Landschaft Schwedens als Argument noch nicht genügt, dem empfehle ich eine Übernachtung auf dem Utter Inn vor Stockholm. Das außergewöhnliche Hotel, zum Teil unter Wasser, ist nicht nur für Liebhaber der hohen See ein besonderes Erlebnis.

Das Utter Inn im Mälaren See wirkt von außen wie eine klassische schwedische Hütte in rot-weiß, schwimmt aber auf hoher See. Der obere Teil des Hotels beherbergt die spartanische Küche, eine Toilettenecke und das Wohnzimmer. Auf der Plattform um die Hütte herum lässt es sich gut den Abend verbringen und die Aussicht genießen. Highlight des Hotels ist jedoch die Übernachtung im „Untergeschoss“, also unter Wasser. Hier schwimmen Fische am Fenster vorbei und es herrscht absolute Ruhe und Dunkelheit. Zu erreichen ist das Schlafzimmer über ein im Fußboden eingelassenes Rohr. Die Idee und Konstruktion geht auf den schwedischen Künstler Mikael Genberg zurück.

Ein Urlaub in der Schweiz ist mitunter kein billiges Vergnügen, weshalb der Swiss Pass die ideale Lösung um die Kosten erheblich zu senken. Freier Eintritt in mehr als 450 Museen des Alpenstaates sowie kostenloser Transport in zahlreichen öffentlichen Verkehrsmitteln sind ein Teil des Bestandteiles des Swiss Passes.

Die Schweiz ist für Trekking-Fans ein wahres Paradies. Wandern, Klettern und Mountain-Biking sind nur eine kleine Auswahl dessen, was in einem Outdoor-Urlaub in der Schweiz möglich ist. Allerdings ist ein Aufenthalt in dem Alpenland oftmals mit hohen Kosten verbunden, so liegen die Preise für Unterkünfte oder Nahrungsmittel über jenen hierzulande.

Swiss Pass Kosten – Museen und Verkehrsunternehmen frei

Da kommt ein Angebot wie der Swiss Pass gerade recht. Dieser kann für einen Zeitraum von drei Tagen bis hin zu einem Monat erworben werden. Mit dem Erwerb ist zunächst freie Fahrt mit der Bahn, Bus oder dem Schiff gewährt. Hinzu kommen in zahlreichen Städten die öffentlichen Verkehrsmittel, die ebenfalls kostenfrei genutzt werden können.So kann man unmittelbar nach dem Flug gleich die entsprechenden Busse oder Bahnen zur Weiterreise nutzen.

Ausserdem ermöglicht der Swiss Pass freien Eintritt in fast 450 Museen des Landes. Vor allem die kunst- und kulturhistorischen Museen der Schweiz haben sich dem Swiss Pass angeschlossen, so dass einer intensiven Landeskunde nichts mehr im Weg steht. 

Die Winterzeit gehört ohne Zweifel zu den schönsten Jahreszeiten in Schweden. Insbesonderein Göteborg, dass zahlreiche Attraktionen im Vorfeld von Weihnachten für seine Bewohner und Besucher bereit hält, ist unglaublich schön anzusehen. Die Vorweihnachtszeit in Göteborg ist äusserst romantisch. Unzählige Lichterketten, Weihnachtsmärkte und die kurzen Tage tragen

Weiterlesen

Wie der Name es bereits verrät, können auch beim Trekking gesundheitliche Probleme auftreten. Gerade wenn man sich in Höhen oberhalb von 2.000 Metern begibt, kann es bei Menschen zu erheblichen Problemen führen, die schlussendlich sogar den Tod zur Folge haben können.

Das frühzeitige Erkennen der Symptome und eine schnelle Reaktion darauf können in den meisten Fällen bereits ein mögliches Unglück verhindern, bevor es überhaupt entsteht. Die Höhenkrankheit tritt dabei nicht nur partiell bei Bergsteigern auf, von ihr sind selbst Menschen betroffen, die dauerhaft in Orten wie La Paz oder Cuzco in der Höhe leben.

Symptome der Höhenkrankheit

Auslöser für die Höhenkrankheit ist ganz einfach der fallen Luftdruck. Damit einhergehend verringert sich auch der Sauerstoff-Partialdruck, also jene Menge an Sauerstoff, die bei einem Kubikmeter Atemluft aufgenommen wird. Daraus resultieren die ersten Symptome der Höhenkrankheit, die man keinesfalls ignorieren sollte. Zu ihnen gehören in erster Linie Kopfschmerzen, Atemnot, stetig anhaltende Müdigkeit sowie teilweise auftretende Übelkeit. Hinzu kommen oftmals Schwindelanfälle, Erbrechen und erschwerte Wasser- und Salzausscheidung.

Vor etwas mehr als einem Monat habe ich bereits einmal ein Camping-Kochgeschirr vorgestellt, was auf einer Trekking-Reise ein wichties Utensil sein kann. Wer es noch etwas luxusiöser mag, ohne gross an Platz zu verlieren, sollte das Alpine Kitchen Set von MSR zusätzlich mitnehmen.

Ok, ich muss zugeben, bei einer Trekkingtour steht das Essen oftmals hinten an. Aufgrund von Platzmangel sind warme Gerichte von hoher Qualität eher eine Seltenheit. Vielmehr ist man meistens froh, wenn man überhaupt eine warme Mahlzeit zu sich nehmen kann. Dass dies nicht unbedingt der Fall sein muss, beweist das Alpine Kitchen Set von MSR.

Alpine Kitchen Set von MSR – Deluxe-Outdoor-Küchenset

Küchenset klingt auch aus meiner Sicht etwas hochtrabend, dabei ist dies überhaupt nicht der Fall. Mit dem Küchenset von MSR kann man wirklich seine Gerichte auf wunderbare Weise bereichern und muss sich keinesfalls mit eher lau schmeckenden Mahlzeiten begnügen. Grund hierfür ist ganz einfach die Tatsache, dass sich in dem Set kleine Flasche a 85 Gramm, eine Flasche a 57 Gramm sowie vier kleinere Flasche a 21 Gramm befinden, die mit allerhand Gewürzen wie Salz, Pfeffer, Essig oder Öl gefüllt werden können. Allein schon diese kleine Auswahl beweist, dass fade Gerichte ab sofort der Vergangenheit angehören.

Viele Dänen legen bis heute sehr viel Wert auf Traditionen. Insbesondere zur Weihnachtszeit gibt es Sitten und Bräuche, die die Dänen gern umsetzen. Die Vorweihnachtszeit erleuchtet in den dänischen Straßen mit Girlanden und Lichtern. Auf öffentlichen Plätzen stehen schon seit 1914 geschmückte feierliche Weihnachtsbäume. Auch privat folgen die Dänen ihren althergebrachten Traditionen.

Beginn der Weihnachtszeit ist meist der 1. Dezember. Von nun an wird an jedem Abend die Kalenderkerze, eine dänische Tradition, angezündet und um einen Tag heruntergebrannt. Für Kinder gibt es außerdem einen mit Süßigkeiten gefüllten Weihnachstkalender.

Vor dem eigentlichen Weihnachtsfest am 24. Dezember werden noch einige weitere Traditionen in Dänemark begangen.

Als Backpacker plant man oftmals seine Reisen mit einem kleinen Budget. Trotzdem gibt es immer wieder Orte, wo man nicht in einem Zelt schlafen kann oder man sich einfach nach einer schönen Dusche sehnt. Dann kommen sogenannte Backpacker Hotels und Hostels gerade richtig.

Gerade als Backpacker muss man flexibel und ohne grosse Ansprüche sein. Das Übernachten im Freien muss ebenso in Betracht gezogen werden wie eine etwas bescheidene Unterkunft in einer Jugendherberge oder Hostel. Mit etwas Glück oder bei perfekter Planung findet man eigens auf Backpacker und Trekking spezialisierte Hotels oder Hostels, die keinen grossen Komfort, dafür aber alle erdenklichen Zusatzräume wie ein Trockenraum für die Reisenden parat halten.

Backpacker Hotels und Hostels im Sommer reservieren

Im Sommer sollte man trotz aller Flexibiltät schauen, ob man seine Plätze nicht schon rund zwei Wochen vor der Ankunft reservieren kann. Bei solchen Reservierungen muss man dann auch zeitlich darauf achten, dass man rechtzeitig zur vereinbarten Zeit eintrifft, weil nach einer gewissen Spanne die Zimmer wieder vergeben werden. Die Preise sind hingegen bei Hotels, die sich den Backpackern verschworen haben, ein wirklich hinnehmbares Übel, denn man kommt erheblich günstiger bei weg, als wenn man sich anderweitig einquatieren würde. Die Ausstattung varriert von Hotel zu Hotel, so gibt es meistens Zimmer mit zwei bis acht Betten.

An jedem letzten Sonntag und Montag im August wird in Londons Stadtteil Notting Hill das größte Straßenfest Europas veranstaltet. Multikulturell, farbenfroh und laut feiern bis zu zwei Millionen Menschen Karneval. Die Musik, Farbenpracht und Kostüme gehen dabei vor allem auf die Einwanderer aus der Karibik,

Weiterlesen

Besonders der August hält für Sternegucker und Romantikfans viele Highlights am Nachthimmel bereit. Höhepunkt bildet der Sternschnuppen-Regen in der Nacht vom 11. zum 12. August. Der so genannte Strom der Perseiden lässt stündlich bis zu 100 Sternschnuppen am Himmelzelt entlang huschen und erfüllt vielleicht den einen oder anderen Wunsch.

Natürlich können neugierig Gewordene das Schauspiel in einem der vielen deutschen Sternwarten beobachten. Aber schon ein Ausflug in die Natur, fern vom Großstadtlicht, bietet eine sehr gute Sicht auf den Sternenhimmel. Packen Sie also Ihren Trekkingrucksack, eine Isomatte und warme Decken ein, und profitieren Sie beispielsweise am nahe gelegenen See von dem außerordentlichen Anblick. Sinnvoll ist es auch, sich eine Anhöhe oder einen Hügel zu suchen und von dort aus den hervorragenden Ausblick zu haben. Bergsteiger könnten ihr Lager ebenfalls nahe dem Gipfel aufschlagen, um die perfekte Sicht zu haben.

In jedem Jahr Anfang August begehen die Schweden in Visby ihr traditionelles Mittelalterfest. Hier wird Geschichte immer wieder neu in Szene gesetzt. Nicht nur für Mittelalterfans ist das „Meteltidsveckan“ einen spannenden Ausflug wert.

Im 14. Jahrhundert eroberten die Dänen das Städtchen Visby in Schweden, allen voran Dänen-König Valdemar. Der brutale Einzug der Truppen wird heute in aufwendigen Inszenierungen nachgestellt. Trompeten und Fanfaren hallen durch die Gassen von Visby und Tausende Schaulustige und Kostümierte sind von der Partie. Mit Schwert und Fackeln ziehen die Schauspieler durch die Straßen und beeindruckende Kampfszenen und Stunts spielen sich ab. Vor allem das Rittertunier ist ein Highlight der Veranstaltungen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.