Home / Articles Posted by Reisender (Page 21)

Kuba ist ein Land voller natürlicher und historischer Schönheiten.  Ebenso wie für die Insel selber gilt dies auch für die sie umgebende Unterwasserwelt, in der es neben der karibischen Artenvielfalt auch zahlreiche ältere und neuere Wracks gibt.


Wracks vor Kuba

Die neuesten Wracks findet man  bei Varadero im Norden der Insel, wo die kubanische Tourismusbehörde für Taucher künstlich einen Unterwasserpark angelegt hat. Die 1945 erbaute Barco Patrullero war ein russisches Schiff der Koni-Klasse und wurde von der kubanischen Marine bis in die 80er verwendet.

Die Festival- und Campingsaison ist nun endlich da und da heißt es wieder das geliebte Zelt aufzubauen. Dank der heutigen modernen Outdoor-Behausungen ist der Aufbau prinzipiell ein Kinderspiel.

<!–

Bei einem Trip an die Ostsee oder einem Wochenende auf einem der unzähligen Festivals darf ein Zelt im Gepäck natürlich nicht fehlen. Es gibt zwar viele unterschiedliche Konstruktionen, aber mit einigen Grundregeln ist das nächtliche Dach über dem Kopf im Nu errichtet.

Das kleine Land Ruanda erlangte Mitte der 90er Jahre durch Bürgerkrieg und Völkermord traurige Berühmtheit. Doch seitdem hat sich in dem ostafrikanischen Staat viel getan und Ruanda zählt heute zu den sichersten Reiseländern. Zeit also, die wunderbare Natur im Land der tausend Hügel zu entdecken.


Mit einer Fläche von 26.340 Quadratkilometern ist Ruanda kleiner als so manches deutsche Bundesland und weitaus dichter besiedelt. Trotzdem erwarten einen abwechslungsreiche Landschaften und vielfältige Eindrücke.

Die Mandelblüte auf Mallorca begeistert jedes Jahr unzählige Urlauber. Wo man nur hinschaut, erblühen die Mandelbäume in weiß und rosa. Die meisten Mandelbäume befinden sich im westlichen Teil der Insel.

Zwischen Januar und März blühen auf Mallorca die Mandelbäume. Die Blütezeit der Süßmandel mit den weißen Blüten und der Bittermandel mit den rosa Blüten unterscheidet sich um ein paar Wochen. Beide Mandelarten kann man am besten im Februar in ihrer ganzen Pracht bewundern. Viele Hotels bieten ihren Urlaubern Touren durch die Mandelfelder an. Beim Wandern durch die Natur entdeckt man abseits vom Ballermann die Schönheit der Insel.

Der Olymp ist das höchste Bergmassiv Griechenlands. Es befindet sich an der Grenze zwischen Thessalien und Makedonien und wurde im Jahr 1938 aufgrund der dort befindlichen Flora und Fauna unter Naturschutz gestellt. 1981 wurde das Massiv von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt.

<!–

Das Massiv gehört zur thrakischen Masse, wobei es sich ursprünglich um eine zusammenhängende Masse handelte, die aufgrund starker tektonischer Bewegungen zerbrochen ist. Die höchsten Gipfel bilden der Mytikas (2.918,8 m) und der Skolio (2.911 m). Ebenfalls äußerst imposant sind der Gipfel Stefani mit einer Höhe von 2.909 m und der Skala (2.866 m).

Cornwall ist bekannt für seine Landschaften wie aus dem Bilderbuch. Raue Klippen, idyllische Landschaften und verschlafene Fischerdörfchen, ein idealer Ort für Naturliebhaber und auch für all diejenigen, die sich währen ihres Urlaubs sportlich betätigen wollen.


Wassersport in Cornwall

Durch den vorbeifließenden Golfstrom ist das Klima in Cornwall mild und angenehm und erinnert auch aufgrund der weiten Sandstrände und mediterranen Vegetation an Urlaubsgebiete am Mittelmeer.

Cornwall ist die südwestlichste der englischen Grafschaften und mit fast 700 Kilometer Küstenlinie ideal für wassersportliche Aktivitäten.  Neben schroffen Klippen und einladenden Sandstränden lockt Cornwall  jedoch auch mit malerischen Dörfern, sagenumwobenen Burgen und atemberaubenden Landschaften.

Bekannt ist die Idylle Cornwalls aus unzähligen Fernsehfilmen. Nichts geht jedoch darüber, die unberührte Landschaft im Südwesten Englands selbst  zu erleben, in den Ruinen einer keltischen Siedlung zu stehen oder vor der Küsten ein Schiffswrack zu entdecken, während der Wind an Kleidung und Haaren zieht und man die salzige Seeluft schmeckt.

Ein Erlebnis der besonderen Art ist eine Gletscherwanderung über das Monte Rosa Gebirgsmassiv. Die Dufourspitze, der Hauptgipfel des Monte Rosa Gebiets, ist der höchste Punkt der Schweiz.

Eine Tour über das Monte Rosa Gebiet ist nur etwas für geübte Bergsteiger, denn die Wanderungen über die Gletscher zwischen Italien und der Schweiz gehören zu den anspruchsvollsten in Europa. Beim Wandern durch das Monte Rosa Gebirgsmassiv kann man bis zu 300 Kilometer zurücklegen. Diese Entfernung muss man jedoch nicht ausschließlich zu Fuß bewältigen. Einige Seilbahnen erleichtern die Wanderungen.

Im Südwesten der USA liegt der Bundesstaat Arizona, der nach der berühmtesten seiner Naturschönheiten den Beinamen „Grand Canyon State“ trägt. Von tiefen Schluchten, über schneebedeckten Bergkuppen bis zu kargen Wüstenlandschaften beeindruckt Arizona durch eine landschaftliche Vielfalt, die für verschiedenste Outdoor-Aktivitäten ideal ist.

Arizona verfügt über zahlreiche Nationalparks, von denen der bekannteste der Grand Canyon National Park ist. Mit einer Länge  von 450km, einer Breite von bis zu 30km und einer Tiefe von über 1600m ist der Canyon ein Labyrinth aus großen und kleinen Schluchten, die in Jahrmillionen vom Colorado River in den Fels gegraben wurden.  

Der Kalterersee liegt inmitten Südtiroler Weinberge südlich von Kaltern und nahe an der Ortschaft Tramin, der Heimat des Gewürztraminers. Die Orte liegen unmittelbar an der Südtiroler Weinstraße, die seit Anfang des 20. Jahrhunderts eine große Rolle in der Weinproduktion spielt.

<!–

Der Kalterersee ist eines der wärmsten Gewässer der Alpen und zieht jährlich viele Touristen an. Kaltern und Tramin bieten eine wunderschöne Landschaft, die zum Wandern und zu sportlichen Aktivitäten wie Radfahren und Klettern einlädt. Darüber hinaus finden sich in den Orten viele Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Erholungsmöglichkeiten.

Quer durch Frankreich, zwischen Zentralmassiv und Atlantik, fließt einer der malerischsten Flüsse des Landes: die Loire. Bekannt für seine im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe erklärten Schlösser, ist das Loire-Tal jedoch nicht nur aufgrund seiner architektonischen Sehenswürdigkeiten ein Muss.

Auf 800 Kilometern können sich Radwanderer entlang des Flusses an Schlössern, Weinbergen, malerischen Dörfern und einer vielfältigen Landschaft erfreuen. Das beste am Radwandern: man ist spontan und ungebunden, kann sich mal mehr und mal weniger Zeit nehmen, um die Schönheiten des Loire-Tals zu erkunden und –kurzum – einfach die Seele baumeln lassen.

Pures spanisches Temperament und Schönheit, die Geburtsstadt des Flamenco, Ursprung der Tapas und Stadt der Kontraste: Sevilla ist Expo-Moderne und Stierkampfarena, imposante Giralda und orientalischer Alcázar, enge Gassen und tropische Parks, Tradition und Aufschwung.


Wer schon einmal in Sevilla war, ist schnell dem Charme dieser malerischen Stadt erlegen. Sevilla ist einerseits der Inbegriff spanischer Kultur, andererseits aber auch eine aktive Stadt mit innovativen Ideen. Wie aus dem Bilderbuch erstrecken sich verträumte Gassen im Barrio Santa Cruz, beeindruckende Kirchen und maurische Paläste voll bunter Fliesen über das einmalige Stadtbild. Ob Paddeln auf dem Guadalquivir, Sevillanas tanzen, gutes Essen genießen oder durch das lebendige Nachtleben streunern – in einem Urlaub in Sevilla ist für jeden etwas dabei.

Die in Mittelitalien gelegene Großstadt Florenz ist die Hauptstadt der wunderschönen Toskana und der Provinz Florenz. Ihre Bedeutung für die Bildende Kunst brachte der Stadt auch die Bezeichnung „italienisches Athen“ ein. Die toskanische Stadt zieht neben Kunstfreunden auch Modeinteressierte, Weinkenner und Genießer an.

<!–

In der Hauptstadt der Toskana, die als künstlerische und kulturelle Hochburg gilt, leben etwa 400.000 Menschen. Viele namhafte Künstler und Gelehrte wussten von der Schönheit der Stadt und ließen sich in ihr nieder und gingen ihrer Berufung nach.

Am südlichsten Punkt Europas, zwischen Atlantik und Mittelmeer, findet man eine der Welthauptstädte für Wind- und Kitesurf. Die Costa de la Luz bietet Traumstrände und man ist schnell über die Straße von Gibraltar im afrikanischen Marokko.

Tarifa, in der andalusischen Provinz Cádiz, bietet einiges für den Aktivurlauber. Natur pur, egal ob einsame Strände oder atemberaubende Berglandschaft im Hinterland. Aber auch kulturelle Ausflüge in nahe gelegene Städte wie Córdoba, Sevilla und Granada machen Tarifa zu einem allseits beliebten Reiseziel.

Ein Besuch auf dem Snaefell Mountain Course ist ein Muss für Biker und Motorradliebhaber. Die seit 1911 befahrene Rennstrecke auf der Isle of Man ist eine Herausforderung auch für Profis und zieht Motorradfahrer und –fans aus aller Welt an.

Jedes Jahr zwischen Mai und Juni verwandelt sich die Isle of Man in ein Paradies für Biker. Zwei Wochen dauert das Motorradfestival der Isle of Man Tourist Trophy, kurz TT, das auf öffentlichen, für das Rennen gesperrten Straßen stattfindet.  

Das im Herzen Italiens gelegene Bologna ist die Heimat der ältesten Universität der Welt und auch heute noch eine Stadt der Studenten, der Kultur und der Wissenschaft. Der zweite Teil unseres Stadtrundgangs führt von der Piazza Maggiore zu weiteren Sehenswürdigkeiten in der Stadt.

Zu Fuß durch die Altstadt

Von der Piazza Maggiore geht es über die Via Rizzoli in Richtung der Due Torri. Die beiden Anfang des 12. Jahrhunderts von einflussreichen Familien erbauten Türme sind das Wahrzeichen der Stadt Bologna

Unter Studenten international sehr bekannt, ist Bologna für Städtereisende ein eher ungewöhnliches Ziel. Dennoch hat die historische Stadt vor allem in Sachen Kultur, Cuisine und Nightlife einiges zu bieten und eignet sich darüber hinaus hervorragend als Ausgangspunkt für Entdeckungsreisen im Norden und Zentrum Italiens.

Berühmt ist Bologna vor allem für seine 1088 gegründete Universität. Die älteste Universität der Welt zieht noch heute Studenten von nah und fern an, sodass die Stadt sich auch durch eine sehr ausgeprägte internationale studentische Kultur auszeichnet.