Home / Camping

Anchorage (dpa/tmn) - Alaska klappert. Zumindest wenn man mit dem Wohnmobil unterwegs ist, sind raue Straßen und eine rollende Kiste voller Hausrat eine schlechte Kombination. Vielleicht aber auch die beste, um den gewaltigen, abgelegenen Staat der USA kennenzulernen. Alaska ist fast fünfmal so groß wie Deutschland,

Weiterlesen

Der Frühstückstisch steht unter lauschigen Bäumen, gleich daneben lädt ein Badesee zum Schwimmen ein, für Ausflüge in die reizvolle Natur stehen Fahrräder, E-Bikes und Mietwagen zur Verfügung. Große und kleine Aktivurlauber können den Tag aber auch auf eigenen Spiel- und Sportplätzen oder einer Skaterbahn, im

Weiterlesen

Eine steigende Zahl von Urlaubern entscheidet sich für einen Urlaub auf einem deutschen Campingplatz. Auch die Hamburger Campingplätze bemerken diesen Trend. Schon 2015 stieg die Zahl der Übernachtung um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2016 wird sich diese Tendenz sicherlich fortsetzen. Zwei Gründe stecken dahinter.

Weiterlesen

Gerade Camper und Trekker kommen kaum noch ohne Smartphone aus, kein Wunder, mit diversen Apps kann unnötiger Stress vermieden und die Organisation erleichtert werden. Der ADAC bietet etwa für die Camping Freunde eine nette App.

Für Europa ausgerichtet hat sich der ADAC mit seiner App daran gemacht, alle Camping- und Stellplätze zusammen zu suchen. Aus tausenden von Angeboten kann man hier vergleichen und schon in der Einschätzung des ADAC nach in einem bestimmten Testprogramm ranken.

So ein Lagerfeuer ist nicht nur romantisch, sondern für einen echten Campingurlaub auch unerlässlich, aber damit man nicht sich und den ganzen Wald mit abfackelt, sollte man unbedingt folgende Hinweise beachten.
Feuer machen: So wird das Lagerfeuer sicher angelegt

Bevor man sein Lagerfeuer startet, um dort Marshmallows, Stockbrot und Würstchen zu braten, während man Cowboylieder singt und sich die Hände wärmt, sollte man unbedingt sicher gehen, dass der Platz dafür frei gegeben ist. In Deutschland, aber auch international kann man dafür ordentlich zahlen, wenn man erwischt wird. Kein Wunder, Wald- und Wiesenbrände sind keine Kavaliersdelikte, weshalb selbst in erlaubten Lagerfeuer-Gebieten höchste Vorsicht geboten ist. Wie man es sicher anlegt, erfahrt ihr hier.

Die Côte d’Azur, die Bretagne und die Normandie; Paris, Lyon und Bordeaux – es gibt so viele tolle Reiseziele in Frankreich. Etwas weniger bekannt ist eine Bergregion im Süden des Landes. Wir empfehlen: Camping in den Cevennen.
Camping in den Cevennen: Frankreichs Natur hautnah

Die Cevennen gehören zu den südlichen Ausläufern des Zentralmassivs im Süden Frankreichs. Das Mittelgebirge misst an seiner höchsten Stelle knapp 1700 Meter – am Gipfel des Mont Lozère. Bekannter wird indes der etwas kleinere Mont Aigoual sein. In Zweiten Weltkrieg wurde den deutschen Besatzern in der Bergregion das Leben schwer gemacht – Franzosen leisteten erbitterten, bewaffneten Widerstand. Heute aber ist dieser Ort friedfertig und wunderschön. Ideal ist das Camping in den Cevennen.

Camping in den Cevennen: Genießen Sie den Nationalpark

Der Großteil des Gebiets gehört inzwischen zum Cevenne-Nationalpark – ein Grund mehr die Reise dorthin anzutreten. Die Entfernung zum Meer ist nicht groß, zudem liegt Montpellier nur unweit der Bergwelt. Alles Gründe für ein Camping in den Cevennen. Und auch dies ist nicht sonderlich aufwändig zu planen, sie benötigen einzig ein Auto – andernfalls haben Sie schlechte Karten die entweder höher liegenden bzw. weiter im Gebirgsinneren gelegenen Campingplätze zu erreichen. Diese finden Sie durch eine schnelle Internetrecherche, es gibt diverse und diese auch ganz günstig verteilt. So können Sie, falls Sie verschiedene Gegenden der Cevennen sehen möchten, auch an anderen Orten nächtigen.

Wie in ganz Frankreich sind die Übernachtungen zwar im Vergleich zu deutschen Campingplätzen etwas teurer, doch kann man dafür bspw. durch einen direkten Flusszugang entschädigt werden. Einige der Plätze liegen nämlich unmittelbar am

Die Ostseeküste und ihre Inselwelt ist Jahr für Jahr das Reiseziel vieler deutscher Urlauber. Besonders in den Sommermonaten kann man zwischen Sandstrand und Kiefernwald naturverbunden zelten. Camping auf Rügen ist dabei ein Highlight.
Camping auf Rügen – Die Inselwelt der Ostsee entdecken
Entlang der Ostsee und ihren Inseln finden sich zahlreiche attraktive Campingplätze. Allein auf Rügen, der größten deutschen Insel, haben Urlauber die Qual der Wahl zwischen nunmehr fast 20 Zeltplätzen. Ob im grünen Inneren der Insel, unweit der Sehenswürdigkeiten wie den berühmten Kreidefelsen oder am Nordstrand mit Blick auf das unendlich weite Meer – für jeden Anspruch und Geschmack findet sich auf Rügen der richtige Zeltplatz.

Wandern durch die Dünenlandschaft, Fahrradtouren entlang der Küste oder Wassersport im Meer – Dänemark eignet sich herrlich für einen spannenden Aktivurlaub. Auf dem richtigen Campingplatz in Dänemark lässt es sich abends herrlich in der Natur entspannen.
Campingplatz Dänemark – Aktivurlaub und Zelten
Mehr als 500 Campingplätze zwischen Nord- und Ostsee laden Besucher nach Dänemark ein. Der Großteil davon liegt direkt am Wasser und bietet besonders im Sommer tolle Bademöglichkeiten. Schöne Campingplätze gibt es beispielsweise am Strand von Blåvand. In Bogense werden für Aktivurlauber Kanu und Kajak Touren angeboten. Für Windsurfer ist Römö hingegen die richtige Wahl.

Wissenswertes zu den Campingplätzen in Dänemark

Camping ist in Dänemark, im Gegensatz zu anderen skandinavischen Staaten, nur auf ausgewiesenen Zeltplätzen erlaubt.

Einmal an der Küste übernachten, zwischen den Dünen und mit dem Meeresrauschen im Ohr… Auch wenn wildes Camping in Dänemark leider nicht erlaubt ist, bieten zahlreiche Plätze entlang von Nord- und Ostsee hervorragende Übernachtungsmöglichkeiten. Dabei kommt auch der Aktivurlaub nicht zu kurz.
Camping in Dänemark
Ob im Zelt, Wohnmobil oder Wohnwagen – für Camper bietet Dänemark zahlreiche schöne Plätze mit sehr guter Ausstattung. Beliebt sind aber auch Hütten, die typischerweise auf dänischen Campingplätzen zu finden sind. Je nach Kategorie mehr oder weniger luxuriös, stellen diese vor allem für Familien die passende Unterkunft dar.
Darüber hinaus werden auch zahlreiche Aktivitäten angeboten: Golfen, Angeln und Radfahren stehen neben dem Strand- und Badeurlaub auf dem Programm.

Camping in Dänemark – die Preise

Je nach Ausstattung und Lage variieren die Preise für das Camping in Dänemark. Für eine Übernachtung unweit der Küste beispielsweise sollte man pro Person zwischen sieben und zehn Euro einplanen. Kinder zahlen in den meisten Fällen nur die Hälfte. Allerdings fallen auf einigen Zeltplätzen noch Gebühren an, etwa für das Parken oder die Umweltgebühr. Darüber hinaus sollten die Kosten für den Camping Pass Scandinavia eingeplant werden.

Campingferien mit der ganzen Familie liegen zur Zeit ganz im Trend, sind aber eigentlich nie so ganz aus der Mode gekommen. Für einen stressfreien Urlaub im Freien eignet sich dann optimal ein Familienzelt der neuen Generation. Neue Materialien, sowohl für die Zeltplanen, wie auch für das Gestänge, machen das Zelten einfacher und bequemer.
Familienzelt für Camping und Outdoor

Fiberglas- oder Aluminium Gestänge sorgen für wenig Gewicht, das Material für das Außenzelt besteht oft aus einem PU- beschichteten „Technical Cotton“, ein Baumwoll- Polyester- Mischgewebe, dass für eine Wassersäule von 3000 mm ausgelegt ist. Auch der Aufbau eines großen Zeltes ist einfach, mit 2 Personen steht das Zelt schon in einer knappen halben Stunde fertig da. Eine oft futuristisch anmutende Tunnelkonstruktion bietet aber Stehhöhen von etwa 190 bis 200 cm und ausreichend Platz für bis zu 7 Personen. Dazu ist das, aus atmungsaktiven Nylon bestehende Innenzelt, durch Reißverschlüsse in verschiedene Bereiche teilbar.

Familienzelte – durchdachte Details für das Camping

Die neuen Familienzelte bieten durchdachte Details im Innenraum, wie zum Beispiel Organizer- und Aufbewahrungsfächer, außerdem Moskitonetze. Eine einziehbare Bodenplane über die gesamte Fläche ist gegen Feuchtigkeit und Ungeziefer der beste Schutz.  Die Schlafkabinen im Innenbereich bestehen bei diesen Zelten zumeist aus blickdichten Stoffwänden, die auszippbar sind und damit viele Möglichkeiten zur individuellen Einteilung bieten. Die Innenraumgröße beträgt für ein 7 -Personen- Zelt etwa 2,30 m x 2,70 m oder größer und ist damit komfortabel genug für die ganze Familie.

Heute mal wieder ein schöner Reisebericht aus meinem Lieblingsland Schweden. Da Allyn, die jetzt auf dem Blog mitschreibt, noch schöne andere Aspekte mit einbringen kann, habe ich umso mehr Zeit mich dem skandinavischen Breiten zu widmen. Dabei spielt heute die idyllische Insel Öland im Südosten

Weiterlesen