Home / Ratgeber  / Toronto: Das solltet ihr nicht verpassen!

Toronto: Das solltet ihr nicht verpassen!

Der Artikel berichtet über Sehenswürdigkeiten in Toronto.

Die riesigen Wolkenkratzer und beeindruckende Skyline direkt am Ontariosee, die quirligen Cafés und zahlreichen, modernen Shops sowie internationalen Viertel – Toronto ist eine aufregende Stadt und definitiv einen Besuch wert! Ich habe die Metropole nach einem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten für mich entdeckt, denn hier gibt es so manche Sehenswürdigkeit, kulinarische Köstlichkeit und sportlichen Highlights, die auf einen warten.
Der Artikel berichtet über Sehenswürdigkeiten in Toronto.

Hoch hinaus dinieren

Ein absolutes Muss bei einem Besuch Torontos ist das Wahrzeichen der Metropole – der CN-Tower, der wie eine riesige Nadel gen Himmel ragt und mit seinen 532 Metern als zweithöchstes Gebäude der Welt sogar den Eiffelturm in Paris überragt. Ich hatte das Glück, an einem klaren, sonnigen Tag dort zu sein und die faszinierende Aussicht zu genießen. Der Aufzug, der einen in nur wenigen Sekunden zur Spitze bringt, ist nichts für schwache Nerven, doch das tolle Panorama entlohnt für alle Mühen. Wer den Ausblick noch länger genießen möchte, kann in dem Restaurant auf der Spitze des Towers ein exklusives Dinner genießen, denn der CN-Tower hat täglich von neun bis 22 Uhr geöffnet.

Typisch kanadischen Sport erleben und eine kulinarische Weltreise unternehmen

Wer dagegen Eislaufen liebt, kann anschließend gleich der nahegelegenen Hockey Hall of Fame einen Besuch abstatten. Ganz Mutige wagen sich selbst aufs Eis, alle anderen bewundern die zahlreichen Fotos und Exponate in einem der weltweit größten Hockeymuseen, das die lange Tradition des Hockeys in Kanada wunderbar widerspiegelt. Mein persönliches Highlight waren jedoch die zahlreichen Multikulti-Viertel wie Chinatown und Little Italy, die es durchaus mit den entsprechenden Vierteln in Städten wie New York aufnehmen können. Stürzt euch ins Gewühl und das am besten mit leerem Magen – ich habe während meines ganzen Aufenthaltes zuvor nicht so köstlich gegessen wie in Toronto. Empfehlen kann ich das „Bach Yen“, ein kleines vietnamesisches Restaurant an der 738 Gerrard Street E, in dem ihr köstliches Pho zu annehmbaren Preisen serviert bekommt. Unbedingt probieren muss man natürlich auch das kanadische Nationalgericht, die Poutine. Auch wenn es unappetitlich klingt: Die Pommes, die mit Bratensoße und überbackenem Käse serviert werden, sind ein Geschmackserlebnis!


Quelle des Bildes: Fotolia, 1820963, Gheorghe Roman

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.