Home / Ratgeber  / Schroffer Charme: So reizvoll ist Rügen im Winter

Schroffer Charme: So reizvoll ist Rügen im Winter

Rügen im Winter

Dass die deutsche Ostseeinsel Rügen im Sommer ein Touristenparadies ist, ist allgemein bekannt. Doch auch im Winter lohnt sich ein Wochenendabstecher nach Rügen, wie ich selbst feststellen durfte, als ich dieses Wochenende einen guten Freund dort besuchte. Das Beste daran: Die Touristenmassen, die im Sommer „busseweise“ herangekarrt werden, um die berühmten Kreidefelsen zu besichtigen, sind verschwunden und ich habe das beeindruckende Naturdenkmal ganz für mich allein.
Rügen im Winter

Wer möchte, kann den spärlich aufgesuchten Shuttle-Bus nutzen, der auch in den Wintermonaten zu den Felsen fährt. Ich bevorzuge es jedoch, die Kreidefelsen zu Fuß zu erkunden, was dank der Wanderwege kein Problem ist. Da der Boden wegen der Witterung jedoch oftmals glitschig sein kann, sind feste Wanderschuhe und warme Kleidung unabdingbar.

Wer die Wanderung erfolgreich hinter sich gebracht hat, kann sich dann im Café Caspar mit hausgemachtem Kuchen und einer frisch gebrühten Tasse Kaffee stärken.

Ein toller Tipp für Romantiker und Wellness-Fans, die im Winter einmal so richtig ausspannen und neue Energie tanken wollen, ist das Parkhotel Rügen, in dem man sich mit Heilkreide-Anwendungen und Infrarot-Fit richtig verwöhnen lassen kann.

Wer also lange Spaziergänge an der frischen Luft und leckere Hausmannskost liebt, sollte sich Rügen im Winter keinesfalls entgehen lassen. Von mir gibt es jedenfalls eine klare Empfehlung!

Fotoquelle: Sabine Schmidt – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.