Home / Ratgeber  / Varberg – Badeparadies und historische Festung

Varberg – Badeparadies und historische Festung

Die schwedische Westküste gehört aus meiner Sicht zu den reizvollsten Reisegebieten des Landes. Metropolen wie Göteborg, Halmstad oder Falkenberg haben deshalb auf die eine oder andere Weise an dieser Stelle schon Erwähnung gefunden.

Varberg befindet sich rund 80 Kilometer südlich von Göteborg. Die Mischung aus charmanter Altstadt, wunderschönen Badestränden und einer Jahrhunderte alten Festung, die für die Entstehung der Stadt verantwortlich war, machen Varberg zu einem lohnenswerten Ausflugsziel in Schweden. In den Sommermonaten wird das Treiben in der Stadt durch die zahlreichen Badegäste bestimmt, die das ruhige Wasser und die schönen Sandstrände zu schätzen wissen. Dann scheint auch Varberg seine wahre Schönheit zu entfalten, die vielen kleinen Cafés quellen fast über, Kinderlachen liegt in der Luft und in den Abendstunden werden auf den Plätzen Varbergs die Nächte verbracht.

Die Faszination jedoch von der Varberg Festung aus. Die Burg aus dem 13. Jahrhundert hatte im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Verwendungszwecke und fungiert heute als Museum. Besonders der Fund und Dokumentation einer Moorleiche aus dem Mittelalter machen neben den architektonischen Aspekten die Varbergs Fästning so sehenswert. Die Kleidung der Moorleiche ist derart gut erhalten, dass sie noch vollständig betrachtet werden kann, zudem ermöglichte der Fund eine Rekonstruktion des Mannes – was wiederum erstaunliche Erkenntnisse lieferte.

Die Dauerausstellung gibt einen wunderbaren Überblick über die Entwicklung Varbergs vom kleinen Dorf bis zur heutigen charmanten Stadt. Auch Ausflüge in die wunderschöne Landschaft sind lohnenswert, offenbart sich doch hier erst die wahre Schönheit Schwedens.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.