Home / Angeln  / Tiefseefischen und Angeln: Reiseziele für Angler

Tiefseefischen und Angeln: Reiseziele für Angler

Das Tiefseefischen beziehungsweise das Angeln stellt für viele pure Entspannung und Naturverbundenheit dar. Man ist allein, auf sich gestellt und verantwortlich für sich und die Natur. Respektvoller Umgang mit den Tieren und dem biologischen Umfeld hat dabei höchste Priorität.

Tiefseefischen und Angeln kann man selbstverständlich in einem der zahlreichen Seen in Deutschland, sowie an der Nord- und Ostsee. Um jedoch pure Entspannung zu erleben, ist eine Angelreise eine großartige Möglichkeit, den Alltag hinter sich zu lassen und sich auf die Natur und die Umgebung zu konzentrieren.

Zum Tiefseefischen und Angeln beliebt: Skandinavien

Preiswert ist eine Reise nach Dänemark. Das kleine Land ist nicht weit entfernt von Deutschland und verfügt über zahlreiche Seen, in denen das Binnenfischen betrieben werden kann. Neben den Seen gibt es selbstverständlich die Möglichkeit an der Ost- oder Nordsee zu fischen. Die malerischen Fjorde stellen eine spektakuläre Naturlandschaft dar, die zum Zurücklehnen einlädt.

Norwegen und Schweden sind weitere, beliebte Ziele. Speziell für Angler gibt es die Möglichkeit eine kleine, abgelegene Unterkunft in der Natur zu mieten. Direkt am Meer oder an einem Binnengewässer gelegen kann man hier abseits des störenden Massentourismus dem Angelsport nachgehen. Die Holzhäuser im typisch skandinavischen Stil können alleine oder mit Freunden und Familie angemietet werden.

Angeln und Fischen in Irland

Die Küste der grünen Insel zählt zu den fischreichsten in Europa und bietet eine atemberaubende Kulisse. Hier kann man sich zurückziehen und die Landschaft auf sich wirken lassen. Die äußerst sauberen Gewässer sind ein Anziehungspunkt für jeden, der den Angelsport betreibt.

Angelsport außerhalb von Europa

Wer es etwas exotischer mag könnte sich für eine Angelreise auf den Nordamerikanischen Kontinent interessieren. Kanada und das US-amerikanische Alaska sind beliebte Anziehungspunkte für Angler aus aller Welt. So kann man entweder im wunderschönen Kanada den sogenannten „Indian Summer“ erleben oder die unbeschreibliche Schönheit Alaskas begutachten, während man sich vollends dem Angeln widmet.

Pure Entspannung

Keine nervtötenden Großstadtgeräusche, E-Mails oder Handy. Der Grund für einen solchen Angelurlaub ist zumeist die Entspannung und das Entfliehen vom Stress des Alltags. Nach einer Woche an der frischen Luft und verbunden mit der Natur geht es jedem, noch so gestressten Bürohengst großartig.

Fotoquelle: Fotolia, 1439153, vanden