Home / Trekking  / Seidenstraße in China

Seidenstraße in China

Die Seidenstraße in China war einer der bedeutendsten Handelswege der Vergangenheit. Bis in die Neuzeit hinein war sie ein Weg für den florierenden Handel zwischen Europa und dem Fernen Osten. Letztendlich wurde sie von der weniger gefährlichen und effektiveren Schifffahrt zur Bedeutungslosigkeit verdammt.Trotzdem begeben sich viele Reisende der Moderne auf den Weg entlang der alten Seidenstraße. Auf dem chinesischen Abschnitt der Route begegnen den Reisenden die Tempel der vergangenen Kulturen, verlorene und einsame Bergpfade, verlassene Wälder und himmelblaue Bergseen. Die faszinierende Naturlandschaft lässt die Wanderer immer wieder verharren, um die beeindruckenden Bilder auf sich wirken zu lassen. Immer wieder tauchen bunte Vögel entlang des Weges auf, die den Eindruck eines Paradieses vermitteln.

Dabei kann man sich auf unterschiedlichen Richtungen auf der Seidenstraße bewegen, denn diese ist eher ein Geflecht aus mehreren Straßen, auf denen man ganz verschiedene Regionen passieren kann. Neben der erwähnten Route durch die Bergwelt von Zentralchina führten auch einige Straßen entlang der Küste. So wurde auf dem Weg nach Europa auch noch Indien und ein Teil Persiens passiert. Im Mittelalter war diese Variante aber für Reisende zu gefährlich und es wurden von Händlern nur die zentralen Routen gewählt.

Noch immer ist eine Reise entlang der Seidenstraße nicht ungefährlich, denn man passiert oft unwegsame Strecken und einsame Wälder. Diese Reise sollte man auf jeden Fall immer mit Begleitung unternehmen, auch wenn einen die Menschen gerade in China freundlich gesonnen sind.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.