Home / Camping  / Camping in den Cevennen: Frankreichs Natur hautnah

Camping in den Cevennen: Frankreichs Natur hautnah

Die Côte d’Azur, die Bretagne und die Normandie; Paris, Lyon und Bordeaux – es gibt so viele tolle Reiseziele in Frankreich. Etwas weniger bekannt ist eine Bergregion im Süden des Landes. Wir empfehlen: Camping in den Cevennen.

Die Cevennen gehören zu den südlichen Ausläufern des Zentralmassivs im Süden Frankreichs. Das Mittelgebirge misst an seiner höchsten Stelle knapp 1700 Meter – am Gipfel des Mont Lozère. Bekannter wird indes der etwas kleinere Mont Aigoual sein. In Zweiten Weltkrieg wurde den deutschen Besatzern in der Bergregion das Leben schwer gemacht – Franzosen leisteten erbitterten, bewaffneten Widerstand. Heute aber ist dieser Ort friedfertig und wunderschön. Ideal ist das Camping in den Cevennen.

Camping in den Cevennen: Genießen Sie den Nationalpark

Der Großteil des Gebiets gehört inzwischen zum Cevenne-Nationalpark – ein Grund mehr die Reise dorthin anzutreten. Die Entfernung zum Meer ist nicht groß, zudem liegt Montpellier nur unweit der Bergwelt. Alles Gründe für ein Camping in den Cevennen. Und auch dies ist nicht sonderlich aufwändig zu planen, sie benötigen einzig ein Auto – andernfalls haben Sie schlechte Karten die entweder höher liegenden bzw. weiter im Gebirgsinneren gelegenen Campingplätze zu erreichen. Diese finden Sie durch eine schnelle Internetrecherche, es gibt diverse und diese auch ganz günstig verteilt. So können Sie, falls Sie verschiedene Gegenden der Cevennen sehen möchten, auch an anderen Orten nächtigen.

Wie in ganz Frankreich sind die Übernachtungen zwar im Vergleich zu deutschen Campingplätzen etwas teurer, doch kann man dafür bspw. durch einen direkten Flusszugang entschädigt werden. Einige der Plätze liegen nämlich unmittelbar am Wasser und Kinder wie Erwachsene können hier schwimmen – weder ist die Strömung besonders stark, noch der Fluss an seinen Ausläufern besonders tief.

Camping in den Cevennen: Ein idealer Osterurlaub

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind – warum nicht mal spontan sein? Schließlich steht allen ein verlängertes Osterwochenende bevor. Und da Frankreich eines unserer Nachbarländer ist, ist die Entfernung im Osterurlaub wunderbar zurückzulegen – zumal dann, wenn wie hier, das Ziel noch recht weit östlich liegt. Um Ihnen einen möglichen Osterurlaub in Frankreich zu versüßen, noch einige der Highlights in den Cevennen

-Die ‚Causse Méjean‘ ist eine atemberaubende Kalk-Hochebene mit einer irren Weite und klaren Luft. Hier lässt es sich herrlich spazieren und die Ruhe genießen.

-Die ‚Grotte des Demoiselles‘ ist eine geheimnisvolle Karsthöhle am südlichen Rand des Nationalparks. Ein tolles Ausflugsziel!

-‚Nîmes-le-Vieux‘ ist eine Ansammlung von skurrilen Feldbrocken und Höhlen auf einer waldlosen Hochebene. Dieses eigenartige Naturschauspiel findet man recht zentral in Mitten des Nationalparks gelegen.

Also: Nichts wie los. Und wenn es für Ostern doch zu knapp ist – der nächste Sommer kommt bestimmt.

Bild: Thinkstock, 467042713, iStock, Whitehorse1961