Home / Ausrüstung  / Trekking-Rucksack: Tipps für die Outdoor-Ausrüstung

Trekking-Rucksack: Tipps für die Outdoor-Ausrüstung

Bei einer Trekkingtour möchte der oder die Wanderin die Landschaft genießen und sich an der Natur erfreuen. Dazu gehört unbedingt eine gute Ausrüstung, die nicht behindert und entsprechenden Komfort bietet. Der Trekkingrucksack ist dabei ein zentrales Teil der Wander-Ausrüstung.

Eine gute Outdoor Ausrüstung macht Trekking oder Wandern erst so richtig perfekt. Dabei ist der passende Rucksack ein zentrales Thema. Es beginnt schon damit, das Frauen und Männer aufgrund unterschiedlicher Anatomie auch unterschiedliche Rucksäcke tragen sollten.

Eigenschaften guter Trekking-Rucksäcke

Neben den unterschiedlichen Passformen sind es die gemeinsamen Eigenschaften, die einen guten Trekking-Rucksack ausmachen. Er sollte zumindest wasserabweisend sein und ein Fach im Rucksack sollte absolut wasserdicht sein. Damit kann der Wanderer empfindliche Wertsachen und Papiere zuverlässig schützen, denn auf einer längeren Tour kann es durchaus richtig nass werden, entweder in Form von Regen oder bei der Durchquerung eines Wildbaches.

Das Innenleben eines Trekking-Rucksacks muss variabel sein. So sollten die darin vorhandenen Fächer flexibel einteilbar sein oder es besteht die Möglichkeit, die Zwischenwände komplett herauszunehmen, um ein großes Fach zu erhalten. In jedem Fall ist es auch zu empfehlen, Testberichte in die Kaufentscheidung mit einzubezhiehen.

Gut gepolstert, viele Taschen, wasserdicht

Mit zwei gepolsterten Schultergurten, einem verstellbaren Brustgurt sowie einem verstellbaren Bauchgurt zeigt sich der Tragekomfort des Rucksacks. Das Rückenteil des Trekkingrucksacks sollte hinterlüftet sein, sodass sich möglichst wenig Feuchtigkeit während des Wanderns bilden kann.

An den Seiten des Trekking-Rucksacks sind die Taschen für die Wasserflasche und für kleine Utensilien, die während der Wanderung schnell zur Hand sein müssen. Sowohl oben wie unten benötigt ein guter Trekking-Rucksack weitere verstellbare Gurte für die zusätzliche Aufnahme von Trekking-Ausrüstung wie etwa ein Biwak-Zelt oder ein Schlafsack, wenn es sich halt (mal wieder) nicht gerade um leichtes Gepäck handelt.

Komfortable Trageeigenschaften

Die gute Anpassung an den Rücken des Wanderers oder der Wanderin bleibt einer der wichtigsten Faktoren bei einem Trekking-Rucksack. Idealerweise sitzt der Trekking-Rucksack fest am Rücken, ohne das dabei die Tragegurte einschneiden. Während des Laufens sollte der Trekking-Rucksack nur wenig Spiel haben, denn ein zu locker sitzender Trekkingrucksack wirkt sich ermüdend auf den Wanderer aus.

Sehr gut ist es, wenn die Ausrüstung hoch an der Schulter sitzt. Das entlastet die mittlere Rückenpartie und gibt gleichzeitig mehr Bewegungsfreiheit. Dies gilt verstärkt für Frauen.

Wenn die Ausrüstung diese Eigenschaften aufweisen kann, wird die Wanderung auch über mehrere Tage zum reinen Vergnügen. Passende Produkte dazu aus der Kategorie Rucksäcke finden Sie in guten Outdoor-Shops online.

img: Fotolia, 16530410, Daniel Etzold