Home / Trekking  / Trekking in Kanada: Der Tombstone Territorial Park in Yukon

Trekking in Kanada: Der Tombstone Territorial Park in Yukon

Kanada ist ein Paradies für Wanderer, ob nun weite Wälder, Berglandschaften oder aber Gletscher, die Anzahl an Trekking Möglichkeiten sind zahlreich. Der Tombstone Territorial Park in Yukon bietet dabei moderat anspruchsvolle Wanderstrecken und viele Camping Möglichkeiten.

Der Status als kanadischer Park selbst ist relativ jung, gerade mal 2000 wurde die Umgebung der Tombstone Mountains (wegen der Form, nicht wegen gruseliger Geschichten so genannt) zu einem Park umgewandelt, seitdem hat sich der Park in Yukon jedoch äußerst Trekking freundlich entwickelt.

 Tombstone Territorial Park: Information vor Ort

Deshalb sollte man als allererstes auch das Interpretive Centre aufsuchen, dort kann man sich nicht nur aufwärmen und in der lokalen Bibliothek über die Umgebung informieren, sondern auch alle nötigen Unterlagen anmelden.

Camping Genehmigung, Angelpass, Mappen und Bärkanister können hier gekauft, bzw. gemietet werden, außerdem kann man sich über die zahlreichen Events und Touren informieren, die fast täglich statt finden. Wer also lieber erst einmal an einer kleineren Tour teil nehmen will, bevor er sich an größere Trails macht, kann sich hier informieren.

Für Reservierung muss man nur in der Hochsaison (15.6. – 15.9.) sorgen, davor und danach kann man auch spontan vorbei schauen, wobei eine Anfrage per Mail sicher auch nicht schaden kann.

Die Campingplätze liegen allesamt an Seen, Grizzly Lake, Divide und Talus Lake bieten alle insgesamt 10 individuelle Plätze, kleine Kochplätze und Toiletten (wenn auch eher rustikal).

Mehr als 8 Leute können sich im Voraus nicht anmelden, 3 Leute pro Zelt sind dabei ein Muss, da das gesteigerte Interesse an der Gegend für ein wenig Stress gesorgt hat.

Pro Nacht zahlt man 12$ pro Zeltplatz, maximal darf man 3 Nächte bleiben und Lagerfeuer sind verboten.

Überall außerhalb der Seen darf man ganz nach Backcountry Kultur umsonst campen, dabei sollte man jedoch auf seine Umwelt acht geben und alle Sicherheitsmaßnahmen einhalten, um Verschmutzung, Waldbrand und Zerstörung des Habitats zu vermeiden.

Natur

Im Tombstone Territorial Park kann man nicht nur Wälder, Grasflächen und wilde Flüsse erleben, sondern auch eine schmale Einschneidung der Arktis, weshalb auch die Tundra ihre Fühler ausstreckt und dabei für eine sehr vielfältige Tier- und Pflanzenwelt sorgt.

Neben Karibus kann man auch Hirsche, Schafe, Schwarz- und Grizzlybären und selbst Wölfe sehen, wenn man glücklich (oder weniger glücklich) ist. Vorsicht beim Campen und Beachtung der Sicherheitsweise bezüglich wilder Tiere sind daher angebracht.

Auch für den Ornithologen bietet der Park eine Vielzahl an seltenen Vögeln, knapp 150 Arten können hier beobachtet werden.

Zudem gibt es mehr als 70 archäologische Fundorte im Park, die Gegend hat eine weitreichende Kultur, über die man sich im Center ruhig erkunden sollte.

Wandertouren

Es gibt vier empfohlene Touren, die für jeden Trekkingfreund etwas bieten, ganz unbedarft sollte man jedoch nicht heran gehen, da die Gegend teilweise doch eher für Profis gedacht ist.

Grizzly Lake Trail: Mittel bis schwierig, 58,5 km

North Klondike River Trail: Einfach bis mittel, 71,5km

Goldensides Mtn. Trail: Mittel bis schwierig, 74,4km

Hart River Winter Road: Einfach bis mittel, 78,2km

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.