Home / Trekking  / Saimaa – Seen-Sucht in Finnland

Saimaa – Seen-Sucht in Finnland

Mit einer Fläche von 4.370 Quadratkilometer ist der Saimaa der größte See Finnlands. Was angesichts von 56.000 Seen in Finnland eigentlich schon eine Besonderheit ist, überrascht dennoch die mit 13.700 bezifferte Zahl an Inseln im Saimaa.

Aber gerade dies ist das Geheimnis des so idyllisch gelegenen Sees, denn Besucher können hier ihr eigenes Reich erhalten, eine eigne Insel.

Wer also schon immer einmal ein Ferienhaus in absoluter Abgeschiedenheit mieten wollte, dem sei der Saimaa ans Herz gelegt. Die Inseln, oftmals mit unberührter Natur versehen, suchen weltweit Ihresgleichen. Meistens mit nur einem Haus versehen, erfüllt sich hier die Seen-Sucht vieler Urlauber. Dichte Kieferwälder, die hin und wieder von Birkenwäldchen unterbrochen werden, weit auslaufende Moosteppiche, Pilze im Herbst, Johannis- und Stachelbeeren im Sommer, Wasser – so weit das Auge reicht – die eigene Insel ist ein Traum. Auch die Ferienhäuser, im typisch skandinavischen Stil gehalten, lassen keine Wünsche offen. Ein Kamin, eine romantische Holzterrasse, robuste Küche und manchmal noch mit einer Sauna versehen, gehören hier in Finnland fast zum Standard.

Wer doch einmal dieser Ruhe entfliehen möchte, kann sich in ein Boot setzen und die kleinen Dörfer und Städte am Ufer des Sees aufsuchen. Mit kleinstädtischer Gelassenheit begegnet man den Besuchern, um ihnen die dringendsten Wünsche zu erfüllen. Auch Sehenswürdigkeiten gibt es in rund um den Saimaa, wie das Städtchen Lappeenranta, wie Punkaharju, dessen Bahnhof einst als Kulisse für „Dr. Schiwago“ fungierte oder Kerimäki mit der größten Holzkirche Skandinaviens.

Doch die schönste Zeit verbringt man auf der eigenen Insel, ungestört von den Einflüssen dieser Welt, kann man hier einmal richtig abschalten und Ruhe finden. Die Seen-Sucht erfasst ein dann jedes Jahr aufs Neue.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.