Home / Trekking  / Island: Natur zu Pferd entdecken!

Island: Natur zu Pferd entdecken!

Auf Island gibt es eine faszinierende Natur zu entdecken. Die Insel ist berühmt für ihre Gletscher, Geysire und Wasserfälle. Eine einzigartige Art, die größte Vulkaninsel der Welt zu erkunden, sind Pferde!

Reittouren bieten eine besondere Möglichkeit, die faszinierende Natur Islands von einer einzigartigen Perspektive aus zu erleben. Viele Wege sind für Kraftfahrzeuge nicht passierbar, so dass vom Pferderücken aus vielfältigere Möglichkeiten bestehen, die Insel mit ihrer gesamten Schönheit zu entdecken!

Island, Heimat der Island-Pferde

Islandpferde sind robuste, vielseitige und zuverlässige Tiere, die ihre Reiter sicher und zuverlässig über die Insel tragen. Es ist die einzig vorhandene Pferderasse auf Island, da ein Importverbot für Pferde existiert. Es gibt nirgends eine andere Pferderasse, die über acht Jahrhunderte in Reinzucht erhalten wurde.

Als Gangpferderasse können die Islandpferde zwei weitere Gangarten anbieten – Tölt und Pass. Für die Reiter ist der Tölt sehr bequem zu sitzen und so kann der Reiter stundenlang im Sattel verbringen, ohne durchgeschüttelt zu werden und so in entspannter Weise die Natur der Insel genießen.

Islandpferde sind typisch für Island und nicht mehr von der Insel wegzudenken. Sie sind nicht nur beliebte Reitpferde, sondern auch wichtige Helfer der Inselbewohner. So werden sie zum Schafabtrieb genutzt, um die frei lebenden Schafherden in ihre Winterquartiere zu bringen.

Auf dem Rücken der Pferde durch Island

Die Faszination der Insel aus Feuer und Eis machen die weite Sicht, Wasserfälle, Geysire, die riesigen Gletscher sowie die Nordlichter aus. Ein besonderes Erlebnis ist ein wohltuendes Bad in einer heißen Quelle mit blauem Wasser wie der „blauen Lagune“, eines der meist besuchten Attraktionen der Insel. Auf der größten Vulkaninsel der Welt können Touristen aktive und inaktive Vulkane bestaunen.

Der Reittourismus auf Island nimmt immer mehr zu. Kein Wunder, denn durch diese Art des Aktivitätsurlaubs kommt man der Natur sehr nahe. Vom Pferderücken aus kann man die vielfältige Vogelwelt der Insel beobachten, am bekanntesten ist der Papageientaucher. Interessant sind auch Pflanzenarten, die nur dort zu bewundern sind, wie einige Flechten und Moose.

Reittouren individuell gestalten

Reittouren auf Island sind vielfältig buchbar, es gibt kurze Touren ab einer Stunde und Touren durch verschiedene Landesteile, die zwei Wochen dauern können. Die Anforderungen sind mit dem Veranstalter der Reittour im Vorfeld abzuklären, sie hängen mit dem Können und der Ausdauer der Reiter zusammen. Reitkenntnisse sind nicht für alle Touren Voraussetzung.

Es gibt verschiedene Arten von Unterkünften für Reittouristen. Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, in familiärer Atmosphäre auf einem Reiterhof unterzukommen oder man bezieht in Reykjavik, der Landeshauptstadt, eine Unterkunft und lässt sich von dort aus zum Reiterhof hin- und zurück bringen.

Informationen, Preise, Hinkommen

Flüge zum Flughafen Keflavik gibt es zum Beispiel von Frankfurt aus.
Reittouren auf Island kann man zum Beispiel hier buchen.

Eine Woche Reiturlaub kostet im Doppelzimmer ca. 1.500 € pro Person.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.