Home / Work and Travel  / Freiwilligenarbeit in Israel – so können sich alle Altersklassen sozial engagieren

Freiwilligenarbeit in Israel – so können sich alle Altersklassen sozial engagieren

Hanukkah Menorah vor Israel Flagge

Das sogenannte  Volunteering, also die Freiwilligenarbeit, hat in Israel bereits Tradition. Somit engagieren sich auch nicht nur Freiwillige aus dem Ausland, sondern die Israelis selbst zeigen sich sehr engagiert im selbstlosen Einsatz für ihr Land. Inzwischen muss man sogar feststellen, dass die ehrenamtliche Arbeit in Israels Krankenhäusern, Alten- und Kinderheimen, Bibliotheken und vielen anderen Einsatzbereichen unentbehrlich geworden ist. Welche Möglichkeiten und Hilfsprojekte  es gibt das eindrucksvolle Land Israel und seine faszinierenden Einwohner während eines längeren Work & Travel Aufenthaltes näher kennenzulernen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Möglichkeiten der Freiwilligenarbeit in Israel

Für einen Volontär-Einsatz gibt es in Israel eine große Anzahl an unterschiedlichsten Möglichkeiten. Hier eine Übersicht der verschiedenen Aufgabengebiete:

  • Betreuung im Gesundheitswesen

Die Möglichkeiten, sich um alte oder hilfsbedürftige Menschen zu kümmern, sind in Israel ebenfalls zahlreich vorhanden und finden beispielsweise in einem Kibbuz statt, wo Menschen mit und ohne Behinderungen gleichberechtigt zusammen leben. Benötigt werden Freiwillige auch für die Mitarbeit innerhalb Israels Organisation für sexuelle Gesundheit, wo wichtige Arbeit für Informationen, Beratung und Behandlung getätigt werden. Eine spezielle Aufgabe gibt es gerade für Freiwillige aus Deutschland, da diese in Israel alte Menschen betreuen können, die im Dritten Reich in Deutschland vom Naziregime verfolgt wurden.

  • Kinderbetreuung und Unterricht

Unabhängig von pädagogischen Vorkenntnissen oder Erfahrungen besteht beispielsweise die Möglichkeit, in israelischen Grund- oder Sekundarschulen Kindern Englisch beizubringen. Beliebt ist auch das Arbeiten in einem multikulturellen Sommerlager für christliche, drusische und muslimische Kinder, wo die Maxime des Zusammenlebens, Kunst und Sport vermittelt werden sollen. In einem städtischen Kinderheim oder in einer Einrichtung für Kinder mit Behinderung besteht die Möglichkeit, sich um die Kinder zu kümmern und gemeinsam deren Freizeit zu gestalten.

  • Tierschutz

Für Tierfreunde gibt es Hilfsprojekte, wie  in einem israelischen Wüstenreservat, wo man bei der Arterhaltung bedrohter Wüstentiere oder auch der Wiederansiedlung anderer Wildtiere, die mittlerweile in dem Wüstengebiet nicht mehr heimisch sind, mitarbeiten kann. Die Volontäre bereiten hier das Futter vor, nehmen die Fütterungen der Tiere selber vor oder unterstützen die Parkranger.

  • Umwelt- und Naturschutz

Volontäre mit einem ausgeprägten Umweltbewusstsein können beispielsweise ein Schutzprojekt für Israels einziges Korallenriff am Roten Meer unterstützen. Dieses Naturschutzgebiet ist dicht von Meeresbewohnern besiedelt. Die Projektaufgaben richten sich je nach Bedarf und Jahreszeit und umfassen sowohl die allgemeine Instandhaltung des Riffs als auch Strandsäuberungen und Aufklärungen von Touristen.

  • Verbesserung der Infrastruktur

Für diejenigen, die Freude an körperlichen Tätigkeiten haben, gibt es in Israel auch spannende Öko-Bauprojekte. So kann man z. B. in den Wüstenregionen beim Bau eines ökologischen Dorfes mithelfen und die lokale Bevölkerung sowohl bei der Konstruktion als auch bei der Wartung der Öko-Häuser unterstützen. Auch innerhalb der Centren für Ökotourismus und biologische Landwirtschaft gibt es Freiwilligenaufgaben bei der Hilfe beim Bau und bei der Instandhaltung von nachhaltigen Gebäuden.

Freiwilligendienst Israel

In Deutschland werden Freiwilligendienste von so genannten Entsendeorganisationen angeboten, die wiederum mit den verschiedenen Projektpartnern vor Ort in Israel zusammen arbeiten. Somit ist der erste und einfachste Weg, wenn man sich für eine Freiwilligenarbeit in Israel entschieden hat, hier in Deutschland eine Organisation zu finden und zu kontaktieren, die einem die entsprechenden Aufgaben vor Ort vermitteln kann.

Foto ist von: Fotolia, 16002515, MISHELA