Home / Ratgeber  / Was im Urlaub schiefgehen kann – und wie Sie sich helfen

Was im Urlaub schiefgehen kann – und wie Sie sich helfen

Was im Urlaub schiefgehen kann – und wie Sie sich helfen

Vorfreude ist die schönste Freude – schließlich kann man sich vor dem Abflug noch die traumhaftesten Ferien ausmalen. Im Urlaubsland auf dem Boden der Tatsachen angekommen, erleben Touristen manchmal böse Überraschungen. Wie Sie sich trotzdem einen schönen Urlaub machen können, verraten wir hier.

    1. Urlaubs-Panne: Flug verspätet

 

Noch in der Heimat kann ein Urlaubsmalheur passieren: Sie selbst sind überpünktlich am Flughafen eingetroffen, haben eingecheckt und das Gepäck aufgegeben, nur der Flug hat Stunden Verspätung. Vor allem, wenn die Urlaubszeit ohnehin knapp bemessen ist, macht sich schnell Ärger breit. Lassen Sie sich die Urlaubsstimmung nicht verderben! In vielen Fällen winkt Ihnen eine Entschädigung bei einer Flugverspätung. Betreuungsleistungen und Schadenersatz richten sich meist nach der Länge der Flugstrecke.

    1. Urlaubs-Panne: Hotel ausgebucht

 

Trotz eindeutiger Buchung kann es manchmal passieren, dass das Hotel bei der Ankunft ausgebucht ist. Sofern Sie Ihre Reservierung nachweisen können, sind Hotel und Reiseveranstalter dazu verpflichtet, Ihnen einen adäquaten Ersatz anzubieten. Das bedeutet: idealerweise ein Hotel derselben Kategorie, in ähnlicher Lage, mit gleicher Verpflegung und gleicher Zimmerkategorie. Sie müssen das Angebot nicht grundsätzlich akzeptieren und können deshalb Reisepreisminderung verlangen, den Vertrag kündigen oder eine Entschädigung fordern.

    1. Urlaubs-Panne: Schlechtes Wetter

 

Für das Klima bekommen Sie leider keine Garantie. Sollten Sie einen anderen Kontinent bereisen wollen, werfen Sie vor der Buchung besser einen Blick auf die Klimatabelle – unter Umständen sind die Temperaturen zur gewünschten Reisezeit niedriger als gedacht oder die Niederschlagsrate sehr hoch. Um sich von Petrus nicht den Urlaub vermiesen zu lassen, legen Sie sich besser schon einen Plan B für Urlaubsaktivitäten parat, falls es doch zu kalt oder nass für einen Strandtag ist.

    1. Urlaubs-Panne: Streit mit den Mitreisenden

 

Ob es die eigene Ehefrau oder das befreundete Pärchen ist – nicht immer herrscht im Urlaub eitel Sonnenschein. Doch anstatt sich weiter auf der Pelle zu sitzen, unternimmt man einfach einen Tag lang getrennt etwas. So hat man sich am Abend oder am nächsten Morgen etwas Neues zu erzählen und seinem Groll mit Sicherheit etwas Luft machen können. So gehen Sie die nächsten Urlaubstage auch viel entspannter an.

    1. Urlaubs-Panne: Krank im Bett

 

Es sollte die schönste Zeit des Jahres sein – und dann macht Ihnen eine Krankheit einen Strich durch die Rechnung. Während man einen Schnupfen noch gut aushalten kann, sind Grippe und Beinbruch längst keine Lappalie mehr. Einziger Trost: Wer im wohlverdienten Urlaub das Bett hüten muss, sollte sich von einem Arzt diese Arbeitsunfähigkeit auch bescheinigen lassen. Dann kann man sich die verlorenen Urlaubstage wieder anrechnen lassen und die Ferien zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Bildquelle: Thinkstock, 99251561, iStock, Chad Mcdermott