Home / Trekking  / Wandern in der Rhön – Das Gute liegt so nah

Wandern in der Rhön – Das Gute liegt so nah

Wandern in der Rhön verschafft einen klaren Kopf, viel gesunde Bewegung und Erholung im Einklang mit der Natur. Im Land der offenen Fernen, können sie schauen, so weit Ihre Sehkraft es Ihnen erlaubt und eine abwechslungsreiche Landschaft entdecken.

Wandern in der Röhn ist wie eine Reise durchs Märchenland. Wiesen, Weiden, Moore, Seen, Buchenwälder und Bergkuppen aus Basalt machen die einzigartige Landschaft aus und verleiten zum Verweilen. Fern ab der Großstädte mit ihrem Lärm, den Abgasen und den Menschenmassen kann man hier einfach mal die Seele baumeln lassen und Natur pur genießen. Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt?

Wandern in der Rhön

Die Rhön verfügt über etwa 5000 km markierte Wege, die der Wanderlust keine Grenzen setzen. Die zahlreichen Wegweiser erübrigen das Brotkrumen streuen à la Hänsel und Gretel und sorgen immer für die nötige Orientierung.

Die Rhön – geografische Lage

Die Rhön zählt zu den Mittelgebirgen und ist vulkanischen Ursprungs. Sie liegt im Länder-Dreieck Bayern, Hessen, Thüringen und umschließt in ihrem Kern ein Biosphärenreservat, das seit 1991 auch von der UNESCO als solches anerkannt wurde. Der höchste Berg der Rhön ist die Wasserkuppe mit ihren 950 Metern.

Der Hochrhöner – ein Premiumwanderweg

Der Hochröhner ist eine mehrtägige Wanderroute durch die Röhn und ist vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumwanderweg ausgezeichnet. Mit seinen 175 Kilometern reicht er vom bayrischen Bad Kissingen bis ins thüringische Bad Salzungen. Der Weg führt über die drei höchsten Berge der Rhön, Wasserkuppe, Kreuzberg und Heidelstein, durch das Rote und Schwarze Moor und vorbei an Sehenswürdigkeiten, wie dem Kloster Kreuzberg.

[youtube BQMSZmIWecA]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.