Home / Trekking  / Wandern in den Pyrenäen

Wandern in den Pyrenäen

Jahr für Jahr muss man sich als Trekking-Fan neue Herausforderungen suchen. In diesem ist es das Wandern in den Pyrenäen, das seinen Reiz ausübt. Das Gebirge, das die Iberische Halbinsel von dem europäischen Kontinent trennt, steckt voller Überraschungen und ansehnlichen Regionen.

Man muss schon sehr romantische Vorstellungen von einer Wandertour haben, wenn man sich das Ziel setzt innerhalb weniger Wochen die vollständige Pyrenäen-Landschaft für sich zu entdecken. Hat man es aber hinter sich gebracht, bleiben unvergessliche Eindrücke eines Gebirges, das mit einer Länge von etwas über 600 Kilometern einen wesentlichen Bestandteil Europas darstellt.

Wandern in den Pyrenäen

Ohne Zweifel gehören die Pyrenäen zu den schönsten Landschaften des Kontinentes. Faszinierend hierbei ist schon allein die ländergebunde Aufteilung der Fauna. Auf der französischen Seite der Pyrenäen finden sich Mischwälder mit der typischen europäischen Pflanzenstruktur. Kaum überquert man die Grenze nach Spanien erhält das Gebirge einen sehr hochalpinen Charakter, wo das Klima schon etwas rauer ist und die Tierwelt weniger ausgeprägt. Etwas untypisch ist gerade diese Region der Pyrenäen zur Heimat vieler Murmeltiere geworden, die sich fast wie im Gleichklang die anderen Tiere vor Gefahr warnen.  Der Sommer ist die geeignetste Zeit, um sich auf Erkundung zu begeben.

Wandern von Berghütte zu komfortabler Unterkunft

Das Faszinierende an einer Wanderung durch die Pyrenäen sind neben der Landschaft allein schon die Übernachtungsmöglichkeiten. Oftmals ergibt sich die Möglichkeit in einer bescheidenen Herberge die Nacht zu verbringen, die zwar wenig Luxus, aber dafür jede Menge Gastfreundlichkeit bietet. Auf der anderen Seite muss man, wenn man auf einer Übernachtung im Zelt verzichten möchte  auf die sogenannten Cabanes zurückgreifen. Dabei handelt es sich um abgewirtschaftete Unterkünfte einfachster Natur, die oftmals von vielen Reisenden schmutzig hinterlassen werden und größtenteils wirklich nur ein Dach über dem Kopf bieten.