Home / Ratgeber  / Walkabout – Unterwegs im Australischen Outback

Walkabout – Unterwegs im Australischen Outback

„There’s nothing like Australia“ preist eine Werbekampagne des australischen Tourismusbüros das Land Down Under an. „Nichts ist vergleichbar mit Australien“. Und sie haben Recht, denn in Australien gibt es eine einzigartige Vielfalt endemischer Tier- und Pflanzenarten, Landschaften, die von Pazifikstränden über Wüsten und Regenwälder bis zu über 2000m hohen Gebirgszügen reichen, und eine reichhaltige Kultur geprägt von Einwanderern verschiedenster Herkunft und den indigenen Bewohnern des Kontinents, den Aborigines.

Ursprünglich bezeichnet der Begriff „Walkabout“ eine Art Initiationsritual für heranwachsende Aborigines, die sich auf eine mehrmonatige Wanderung durch den „Outback“, die australische Wildnis, begeben. Für Touristen werden heutzutage von verschiedenen Anbietern kürzere Walkabouts organisiert, auf denen man die einzigartigen Landschaften des Outbacks durchstreift und zugleich die Kultur des ältesten lebenden Volkes der Welt kennenlernen kann.

Wie eingangs erwähnt verfügt Australien über eine Vielfalt verschiedener Landschaften, sodass Touren in den Outback sowohl durch tropische Urwälder als auch durch Wüsten– und Graslandschaften führen können. Touristisch besonders gut erschlossen sind zwei Gegenden im Northern Territory.

Im Kakadu-Nationalpark

Der ganz im Norden Australiens liegende Kakadu-Nationalpark ist der größte Naturparkt des Landes und gilt als einer der schönsten. Er umfasst fünf verschiedene Landschaftstypen, wie Hochplateaus, Sandsteingebirge, Feuchtbiotope und weitläufige Regenwälder, und beheimatet eine entsprechende Vielzahl besonderer Tiere und Pflanzen. Beobachten Sie Kängurus, Dingos und Flughunde, Millionen an Zugvögeln und riesige Salzwasserkrokodile.  Neben einzigartigen Naturschönheiten erwartet Besucher jedoch auch ein großartiges kulturelles Erbe: Jahrtausende alte Felsmalereien der Aborigines verdeutlichen die enge Beziehung des Volkes zu Mutter Natur und lassen Besucher eintauchen in die älteste lebendige Kultur der Erde.

Das Red Centre

Das „Red Centre“ bezeichnet die charakteristische rote Halbwüste im Herzen Australiens, die jeder vor Augen haben wird, wenn er das Wort „Outback“ hört. Hier liegt Uluru, das Wahrzeichen Australiens und ein Heiligtum der Aborigines. Sanddünen wechseln sich hier ab mit Spinifex-Ebenen (eine stachelige Grassorte) und felsigen Schluchten. Viele der hier ursprünglich beheimateten Tierarten sind vom Aussterben bedroht, während andere Arten wie Kamele und Kaninchen von Menschen eingeführt wurden und massiv das bestehende Ökosystem beeinflussen und bedrohen.

Beliebt unter Reisenden ist der Larapinta-Trail, eine 223 Kilometer lange Wanderroute, die von Alice Springs zu Mt Sonder führt. Für die ganze Strecke benötigt man etwa 3 Wochen, jedoch kann man sich auch für kürzere Touren auf einzelne, unterschiedlich lange und schwierige Abschnitte des Trails beschränken. Die Tour führt vorbei an Natursehenswürdigkeiten wie den Schluchten und Wasserlöchern von Simpsons Gap, Ormiston Gorge, Ellery Creek Big Hole und Glen Helen Gorge und endet auf dem Gipfel des 1380m hohen Mount Sonder, der die Wanderer mit einem einzigarten Ausblick in alle Richtungen belohnt.