Home / Ratgeber  / Vimmerby – Heimat von Pippi Langstrumpf

Vimmerby – Heimat von Pippi Langstrumpf

Für Kinder wird ein Besuch in der beschaulichen Stadt Vimmerby ein unvergessliches Erlebnis. Hier wurde im 1907 die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren geboren und verwundert es nicht, dass sich in Vimmerby sich alles um die Geschichten der berühmten Tochter der Stadt dreht. Die Kinderbücher „Pippi Langstrumpf“, „Kalle Blomkvist“, „Ronja die Räubertochter“, „Karlson auf dem Dach“ und „Die Kinder von Bullerbü“ sind den meisten Kindern ein Begriff. Begonnen hat alles damit, dass Astrid Lindgren ihrer Tochter zum 10. Geburtstag eine selbst geschriebene Geschichte mit Illustrationen schenkte. Erstmals veröffentlich wurde „Pippi Langstrumpf“ 1944 und der unaufhaltsame Erfolg nahm seinen Lauf. Für ihre literarischen Leistungen wurde Astrid Lindgren mehrmals ausgezeichnet. Am 28. Januar 2002 verstarb die großartige Kinderbuchautorin im Alter von 94 Jahren.

Für die Geschichten wurde eigens ein Themenpark in Vimmerby eröffnet. Dieser lässt kleine Kinderherzen höher schlagen. Fast zu jeder Geschichte findet sich ein entsprechender Ort im Park, so gibt natürlich eine Villa Kunterbunt, es gibt den berühmten Limonadenbaum und Schauspieler, die sich als Kalle Blomquist oder als Ronja die Räubertochter verkleidet haben. Zudem gibt es eine Ausstellungshalle, welche über das Leben und Wirken der Autorin anhand vieler von ihr zur Verfügung gestellter Exponate berichtet. Zudem gibt es noch allerhand Filmmaterial, da viele Filme von Astrid Lindgren auch verfilmt wurden. Für den Besuch des Parks sollte man ruhig einen ganzen Tag einplanen, da es jede Menge für die Kinder zu entdecken gibt. In den Sommermonaten sollte man sich rechtzeitig Eintrittskarten sichern, da es dann immer besonders voll ist.

Aber auch die historische Altstadt von Vimmerby kann sich sehen lassen. Alte Bürgerhäuser- und Höfe aus dem 17. Jahrhundert wie den Grankvistgården mit kostbaren barocken Deckenmalereinen oder das Bürgermeisterhaus mit gut erhaltenen Möbeln und Inventar. Zudem bleibt die Innenstadt vom Trubel des Astrid Lindgren Parks ziemlich unberührt.
In der Umgebung der Stadt befinden sich zahlreiche Wanderwege. Die wunderschöne Naturlandschaft mit großen Wäldern und Wiesen bieten Erholung und Abwechslung.

Wer den Spuren der Filme von Astrid Lindgren folgen möchte, muss sich leicht außerhalb von Vimmerby auf die Suche begeben. Bullerby erreicht man, indem man die R 33 in Richtung Mariannelund fährt. Dort kann man die Höfe der Geschichte „Die Kinder von Bullerby“ besichtigen. Wenn man jene Drehorte und den Ort Vimmerby sieht, wird einem klar, wie anschaulich Astrid Lindgren die Orte ihrer Heimat in ihren Büchern beschrieben hat. Man kann sich vor Ort fast in die Geschichten hineinversetzen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.