Home / Ratgeber  / Tromsø – Die Pforte zum Eismeer

Tromsø – Die Pforte zum Eismeer

Spektakuläre Landschaft, Wissenschaft, Kultur und freie Natur – nur ein paar der Schlagworte, wenn es um Tromsø, die größte Stadt Nordnorwegens geht. Warum sich eine Reise lohnt und was Sie über die lebendige Metropole im hohen Norden wissen sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Lage und Geschichte

Fast 350 Kilometer nördlich des Polarkreises befindet sich Tromsø mit einer Fläche von 2.558 km², wovon sich 1.434 km² auf dem Festland und 1.124 km² auf mehreren Inseln vor der Küste befinden. Einige archäologische Funde belegen, dass das Gebiet bereits vor 9000 Jahren besiedelt war. 1252 wurde hier die erste Kirche gebaut und gerade einmal 80 Bewohner hatte die heute so große Stadt im Jahre 1794. Über einhundert Jahre später, 1927, wurde das Nordlichtobservatorium eröffnet und im Jahre 1940 war Tromsø sogar kurz die Hauptstadt Norwegens, da die südlichen Gebiete sowie Oslo besetzt waren. Tromsøs Universität (die nördlichste der Welt) wurde 1968 gegründet und die ersten Studenten schrieben sich 1972 ein, 2009 waren es schon 6800 aus 32 Nationen. Bis heute gilt die Stadt als einer der wichtigsten Startpunkte für Polarexpeditionen.

Wetter und Sehenswürdigkeiten

Die Durchschnittstemperatur liegt hier bei 2,5 °C, im Winter sinkt die Temperatur selten unter -10 °C und im Sommer klettert sie kaum einmal auf mehr als 20 °C. Ein für uns eher ungewöhnliches Phänomen findet vom 19. Mai bis zum 26. Juli statt, denn die Sonne geht in diesem Zeitraum nie ganz unter und vom 26. November bis zum 15. Januar wird man dafür keinen Sonnenaufgang sehen. Ein weiteres Wetterphänomen, das mit der Sonne zusammenhängt, ist das Nordlicht. In Tromsø ist bei klaren Nächten vom November bis Frühjahr die Aurora Borealis zu sehen. Früher schrieb man dem Farbschauspiel am Nachthimmel übernatürliche Ursprünge zu – es rief sowohl staunen, als auch Furcht hervor, jedoch weiß man heute, dass Sie durch Sonneneruptionen und die durch die Atmosphäre geschossenen Partikel entstehen.

Auch am Boden bietet Tromsø einige Sehenswürdigkeiten. Hier steht die Norwegische Fischereihochschule, das Klima- und Umweltforschungszentrum Framsenteret und die Mack-Brauerei. Außerdem befindet sich hier das Polarmuseum, ein arktisches Aquarium und das Erlebniszentrum Polaria mit Ausstellungen zur Polarforschung, sowie die 1965 erbaute Eismeerkathedrale auf dem Festland der Stadt.

Bildurheber: Thinkstockphotos, 480905015, iStock, Dziurek