Home / Ratgeber  / Trekkingsandalen: Was sollte man beim Kauf beachten?

Trekkingsandalen: Was sollte man beim Kauf beachten?

Dicke Wanderstiefel sind manchmal etwas zu viel für den Trip im Sommer, weshalb Trekkingsandalen mehr als beliebt sind. Aber erfahrene Trekker wissen, dass man nicht einfach die alten Jesuslatschen tragen kann.
wanderschuhe

Trekkingssandalen: Multifunktion gibt den Ton an

Beim Wandern geht man meistens nicht nur eine bestimmte, gerade Strecke, weshalb man darauf achten sollte, dass die Schuhe auch beim Klettern und bei auf- sowie abfallendem Gelände nicht ihren Sitz verlieren.

! Trekkingsandalen sollten allerdings nicht zum Klettern verwendet werden, sondern nur für Strecken, wo man höchstens ab und an einmal gefordert wird. Da man beim Klettern die Knöchel beanstrengt, brauchen diese Stabilität und Komfort durch echte Wanderstiefel.

Die Sohle sollte dick sein und auf der Innenseite sollte es weiche Druckpunkte geben, so dass die Füße selbst nicht belastet werden, wenn man beispielsweise auf steinigem Terrain geht.

Die Füße sollten nicht im Sandalen herum rutschen können, außerdem sollten die Schließen und Gurte, die den Fuß stützen, weder schleifen noch abschnüren. Komfort ist nicht nur ein Luxus beim Trekking, sondern sorgt dafür, dass man ohne Blasen und andere Verletzungen wandern kann.

Schließen sollten nur zum Adjustieren der Schuhe dienen, eine gute Trekkingsandale sitzt schon fest, wenn die Schließen noch offen sind, da die Schuhe stabil sein sollten.

Ledersandalen bei heißem Wetter

Für heißes und trockenes Wetter eignen sich Ledersandalen am Besten, sie können auch Schweiß reduzieren.

Bei nassem Wetter eignen sich hingegen besser Materialien, die schnell trocknen. Bei Ledersandalen kann man allerdings noch mit Silikonbeschichtung nachhelfen.

Die Sohle mancher Trekkingsandalen bietet nicht nur guten Halt (und ist generell weicher als die von Wanderstiefeln), sondern kann auch Regenwasser „tunneln“, so dass sich das Wasser nicht an den Seiten staut.

Beim Testen der Schuhe sollte man definitiv ein paar Runden durch den Laden gehen, um zu sehen, wie sich die Gewichtsverteilung, der Halt und die Schließen am Fuß machen.

Foto: Thinkstock, 153782459, iStock, tyler olson