Home / Ratgeber  / Thassos – der grüne Diamant Griechenlands

Thassos – der grüne Diamant Griechenlands

Ein griechischer Strand

Nicht nur die Form auf der Landkarte ähnelt einem geschliffenen Edelstein – die Insel Thassos entpuppt sich als grünes Paradies mit einer reichen Flora, türkisblauem und glasklarem Wasser sowie urigen Bergdörfern und alpin anmutenden Bergen. Hier könnt ihr anspruchsvolle Wandertouren mit entspanntem Badeurlaub und Entdeckungstouren griechischer Traditionen verbinden.
Ein griechischer Strand

Zwischen Marmorfelsen und Olivenhainen

Thassos ist die nördlichste Insel Griechenlands und liegt vor der Küste Kavalas im Trakischen Meer. Hier könnt ihr sowohl euren Aktiv- als auch Badeurlaub verbringen, denn an Thassos Küste findet ihr malerische, kleine Buchten und ein Hinterland, das mit über 2.000 Meter hohen Bergen gesäumt ist. So besteigt ihr mit dem Mount Ypsario den höchsten Gipfel der Insel, dessen Ebenen mit Pinienwäldern und Olivenbäumen, Edelkastanien und Kalabrischen Kiefern ein wahres Paradies für Naturfreunde ist, die auf einsamen Wegen die klare Luft genießen und traditionelle Bergdörfer erkunden möchten. Darüber hinaus entdeckt ihr Wasserfälle, die als Quellen in den Bergen für die üppige Flora verantwortlich sind, sowie den berühmten Thassos-Marmor, der in Gesteinsform vorzufinden ist und als bedeutender Bau- und Dekorationsstein gilt. Doch auch eine Jeep-Tour lohnt sich, denn hier erfahrt ihr von ortskundigen Guides alles über die Insel – für unerfahrene Wanderer unter euch sicher die empfehlenswertere Variante. Wer eine Erholungspause benötigt, dem sei vor allem der Aliki Beach empfohlen, dessen Strand über eine archäologische Stätte zu erreichen ist. Entspannung inklusive griechischer Geschichte!

Bildquelle: Fotolia, 8419321, Kanusommer

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.