Home / Ratgeber  / Taj Mahal – Indiens berühmtestes Grabmal

Taj Mahal – Indiens berühmtestes Grabmal

Wirft man einen ersten Blick auf Indiens berühmtestes Bauwerk, so scheint es wie in den Horizont gemalt. Die feine Marmorstruktur lässt das Taj Mahal besonders im Morgen- und Abendlicht glänzen und umgibt das Gebäude mit einem zarten Schleier. Nicht nur für Touristen ist das berühmte Mausoleum ein Anziehungspunkt, auch Tausende Inder versichern sich hier ihres Glaubens und ihrer Liebe.

Tatsächlich ist der Geschichte nach das Taj Mahal ein Symbol für eine der größten Liebesgeschichten Indiens. Großmogul Shah Jahan ließ dieses Denkmal für seine verstorbene Frau Mumtaz Mahal erbauen, die ihm 14 Kinder schenkte und letztlich im Kindsbett verstarb. Unsagbar traurig ließ er zu ihren Ehren mit höchstem Aufwand diesen Prunkbau erschaffen, dessen Konstruktion 17 Jahre andauerte. Zwanzigtausend Handwerker halfen bei der Errichtung des Gebäudes.

Während heute viele frisch verheiratete Inder sich an diesem Ort ihre Liebe schwören, ist das Taj Mahal auch Pilgerstätte für tausende gläubige Moslems. Denn neben dem großzügigen Grabmal mit den 40 Meter hohen Minaretten und dem weiten Landschaftsgarten findet sich in der Anlage auch eine Moschee.

Besucher sollten sich den späten Nachmittag als beste Zeit vormerken. Der Eintritt liegt bei umgerechnet etwa 12 Euro. Achten Sie auf die verschärften Sicherheitsmaßnahmen, die eine Mitnahme von Flüssigkeiten (außer Wasser) und Essen verbieten. Sobald Sie sich das Innere des Mausoleums und das Gelände angesehen haben, suchen Sie sich einen Platz östlich des Taj Mahals und genießen Sie den unvergesslichen Anblick im Sonnenuntergang.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.