St. Gallen – Wandern in der Schweiz

Autor: Riko

Umland von St. Gallen ©flickr Maedi

Das Kanton St. Gallen in der Schweiz ist eines der schönsten. Nur wenige Kilometer vom Bodensee entfernt, lässt sich hier die Vielfalt der schweizerischen Alpen erkunden. Wobei man dies erheblich differenzieren muss, denn genau genommen befindet sich St. Gallen aus geographischer Sicht in der flachen mittelländischen Molasse. Ich möchte aber heute den Fokus Stiftsbibliothek St. Gallen flickr ©chippeemehr auf die St. Gallen legen, denn ein Spaziergang durch die Stadt ist wirklich lohnenswert, nicht umsonst hat die UNESCO zahlreiche Bauten zum Weltkulturerbe ernannt.

Ein Beispiel für die wunderbare Architektur ist die Stiftskirche von St. Gallen. Ihre Erbauung in der Mitte des 18. Jahrhunderts hat das Stadtbild erheblich verändert, ist sie seitdem das bestimmende Element der Silhouette von St. Gallen. Jährlich strömen unzählige Touristen in die Stadt, um den barocken Kirchenbau zu betrachten. Im Zusammenhang damit steht meistens ein Besuch der Stiftsbibliothek St. Gallen ehemaligen Benediktinerstifts St. Gallen. Die älteste Bibliothek der Schweiz, die einen beeindruckenden Bestand von über 160.000 Bücher und 2.100 Handschriften verwaltet, gehört ohne Zweifel zum Erbe dieser Welt. Führt man sich das Alter einiger Schriften vor Auge, wird einem die Bedeutung der Bibliothek erst richtig bewusst.

Panorama St. Gallen flickr ©kruemi

Ein wunderbares Zeugnis der Kirchengeschichte St. Gallen ist das 1569/70 erbaute Karlstor, dessen Namen auf den ehemaligen Mailänder Erzbischof Carlo Borromeo zurückzuführen ist. Ebenso beeindruckend ist die einstige Residenz des Fürstabtes, ein Werk des spanischen Architekten Santiago Calatrava. Sie ist in erster Linie ein Symbol für den Reichtum und der Macht von St.Gallen.

Auch wenn die Kirche längst nicht mehr die dominante Rolle in der Stadt spielt, ist sie noch heute für zahlreiche Jobs in St. Gallen verantwortlich. Allein die Pflege und Unterhaltung der historischen Stätten bietet zahlreiche Arbeitsplätze. Damit unterscheidet sich St. Gallen, allein schon durch die Jahrhunderte alte Geschichte, von Städten wie Rotkreuz im Kanton Zug. Die Gewerbestadt ist zwar ebenso idyllisch gelegen (Zugersee), ist aber letztendlich Im Gegensatz zu St. Gallen eine Retortenstadt.

Weitere Informationen zum Thema Wandern in der Schweiz auf outdoorblogger Similar Posts:

    None Found

verwandte Beiträge

avatar
Usedtobehere schreibt
am 29. Juni 2009 um 13:20 Uhr

In der Deutschen Sprache ist ‘Kanton’ männlich. Also ‘der Kanton’. Und an all die Deutschen expats in Zürich, ‘Tram’ (Strassenbahn) ist immer sächlich und nie feminim. Greetz

avatar
Marco Tedaldi schreibt
am 13. November 2009 um 10:59 Uhr

Schön geschrieben. St. Gallen ist wirklich eine wunderbare Stadt.

Und vor danke dafür, dass du die Bildquelle sauber angibst! Das zeugt von professionalität.

Pingback & Trackback
Deine Meinung:

  Name [*]

  Email [*]

  Website

Kommentar schreiben