Home / Ratgeber  / South Carolina: Wo Amerika noch Amerika ist

South Carolina: Wo Amerika noch Amerika ist

South Carolina ist vielleicht nicht das erste Ziel, das einem in den Sinn kommt, wenn man die Vereinigten Staaten besucht. Doch der kleine Bundesstaat an der Südostküste nördlich von Florida hat seinen ganz eigenen Charme und besticht mit typisch amerikanischer Tradition, verlassenen Landstraßen und idyllischen Wäldern sowie hübschen Stränden und zahlreichen Nationalparks.
South Carolina

Südstaaten-Charme, Ruhe und Familienspaß

Beliebt ist etwa Myrtle Beach, eine Küstenstadt direkt am Strand, deren warmes Klima jährlich zahlreiche Urlauber anlockt. Trotzdem ist es um ein Vielfaches weniger überlaufen als die Städte im südlich gelegenen Florida – ein toller Geheimtipp für alle, die es gern etwas ruhiger mögen. Hier ist vor allem eine Fahrt mit dem „Myrtle Beach Skywheel“ empfehlenswert, von dem aus man einen wunderschönen Blick auf die Stadt hat. Für Familien lohnt sich ein Besuch des bunten und abenteuerlichen Minigolfplatzes „Captain Hook’s Adventure Golf“. Im Nachbarstaat Georgia locken die Städte Atlanta und Savannah, in denen man wahlweise Großstadtfeeling oder die typische, entspannte Südstaatenatmosphäre genießen kann. Vor allem Atlanta, die Geburtsstadt Martin Luther Kings, weist aufgrund vieler historischer Gebäude noch immer den Südstaatencharme aus dem 19. Jahrhundert auf. Lasst euch auf die endlosen Landstraßen entführen, die sich durch die grünen Wälder winden, und erlebt die charmanten kleinen Dörfer und abgelegenen Städtchen im Herzen South Carolinas hautnah. Direktflüge in den US-Staat gibt es mitunter von München aus, angeboten von Airlines wie Lufthansa oder Delta. Koffer packen und die Südstaaten kennenlernen!


Quelle des Bildes: Fotolia, 5915425, Dual Aspect

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.