Home / Ratgeber  / Sichere Länder in Afrika: Hier reisen Sie gefahrlos

Sichere Länder in Afrika: Hier reisen Sie gefahrlos

Afrika ist schön und kann für einen kulturell reichhaltigen Urlaub das ideale Reiseziel sein. Da aber der Kontinent immer noch an einigen Brandherden leidet, sollte man sich vorher gut informieren, in welchem Land man lieber nicht durchreisen sollte.

[youtube Zb39z7xlG4c]

Eines vorweg: Die meisten Touristen haben keine Probleme auf ihren Reisen gehabt, man mag durch die Nachrichten einen anderen Eindruck bekommen aber für gewöhnlich ist es nicht halb so gefährlich, wie allgemein angenommen.

Dennoch gibt es einige Länder, die nun einmal etwas sicherer sind und bei der reichhaltigen Kultur und Geschichte Afrikas wird man keineswegs zu kurz kommen.

Sichere Länder in Afrika:

Besonders im Süden Afrikas hat man kaum etwas zu befürchten und kann dort relativ sicher reisen. Nichtsdestotrotz, besonders Frauen sollten möglichst nie alleine und im besten Fall mit männlicher Begleitung reisen.

Auch vor Taschendieben (besonders vor Kindergruppen sollte man sich vorsehen) sollte man sich immer in Acht nehmen.

Reist man in eine entlegenere Gegend oder will man eine Tour durch die Natur machen, sollte man eigentlich immer einen erfahrenen Reiseführer mitnehmen.

Natürlich gehört Ägypten auch durch seine vielen Sehenswürdigkeiten zu einem der beliebtesten Orte für Touristen und auch das Reisen ist mehr als sicher.

Südafrika, insbesondere Cape Town wird vielerorts empfohlen, außerdem soll die sogenannte „Garden Route“ zwischen Port Elizabeth und Mossel Bay wunderschöne Ortschaften und freundliche Einwohner bieten. Da Mossel Bay östliche bei Cape Town liegt, kann man die Tour auch während eines längeren Aufenthalts in Cape Town machen. Johannesburg sollte man aufgrund der Kriminalitätsraten vermeiden.

Ghana gehört zu den bevorzugten Reisezielen, bei denen sich erfahrene Reisende sogar alleine hin trauen.

Marokko passt eigentlich in beide Listen, auch wenn es keine politischen Aufstände in dieser Metropole gibt, gibt es sehr viele Reiseberichte in denen von Überfällen und Taschendieben die Rede ist, man sollte sich also dementsprechend vorbereiten und vorsehen.

Namibia gehört zwar zu den etwas teureren Reiseoptionen, zeichnet sich dafür durch eine Touristen freundliche Kultur aus. Das große Land hat keine große Einwohnerzahl und eignet sich daher vor allem für Freunde der Tagestouren. Ein Fahrer oder ein gemietetes Fahrzeug sollte man daher auch unbedingt dabei haben.

Uganda ist sicher, freundlich und hat viele tolle Sehenswürdigkeiten zu bieten, so dass man hier auch gerne seinen gesamten Urlaub verbringen kann.

Ruanda gehört zu den Lieblingen vieler Afrika Reisender, da es nicht nur ein sehr schöner Urlaubsort ist sondern auch allgemein als sicher angesehen wird. Zwar sollen die Leute dort nicht ganz so offen und freundlich sein wie in Uganda aber es ist ja auch nicht jeder Tourist darauf aus, sich mit jedem Anwohner zu unterhalten.

Unsichere Gegenden in Afrika

Zwar gibt es viele Gegenden in Afrika, die nicht durchgehend gefährlich sind, aber man sollte dennoch möglichst vermeiden, sie zu besuchen, denn viel zu schnell kann man mit einem unerfahrenen Reiseführer in eine unangenehme Situation kommen und gerade weil Afrika so viele schöne und sichere Orte hat, muss man das Schicksal nicht heraus fordern, zumal die politisch instabilen Lagen in einigen Ländern schnell ausarten können.

Amerikas Reisewarnungen nach sind besonders folgende Gegenden unsicher für Touristen:

Kongo, Zentrale Afrikanische Republik, Kenia, Nigeria, Somalia, Niger, Jemen, Sudan, Libyen