Home / Ratgeber  / Sehenswürdigkeiten in der Normandie

Sehenswürdigkeiten in der Normandie

Die Normandie ist ein beliebtest Ziel für Touristen, da hier neben der wunderschönen Natur auch viele bedeutende Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Einen kleinen Überblick finden Sie in diesem Text.

Mont Saint Michel©Flickr and your bird can sing

Die Normandie bietet viele wundervolle Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören zum Beispiel Schlösser, Kirchen und weitere imposante Bauwerke.

Mont Saint Michel

Der Mont Saint Michel ist wohl die beliebteste Sehenswürdigkeit der Normandie, wenn nicht sogar von ganz Frankreich. Hierbei handelt es sich um eine kleine felsige Insel im Wattenmeer der Normandie. Auf dieser Insel lässt sich eine kleine Stadt finden, die schon im Jahr 708 gegründet wurde. Das Highlight ist dabei das Benediktinerkloster, dass ein gutes Beispiel der normannischen Architektur dar stellt. In diesem Kloster leben und arbeiten immer noch einige Mönche, aber auch für Touristen und Pilger ist die Insel zugänglich.

Caen

Auch die Stadt Caen ist ein beliebtes Ziel für Touristen. Die Stadt ist die Hauptstadt der Basse-Normandie und ist als „Stadt der 100 Kirchtürme bekannt“, da hier viele schöne und historisch interessante Kirchen stehen. Dazu gehören zum Beispiel die Kirchen Saint Etienne, Sainte Trinite und Saint Martin. Aber auch die Museen in Caen, wie zum Beispiel das Musee des beaux-arts de Caen, sind interessante Sehenswürdigkeiten.

Granville

Die Stadt Granville, die ebenfalls in der Basse-Normandie liegt, zieht vor allem mit seiner wunderschönen Altstadt und einem traditionellem Fischmarkt viele Besucher an. Aber auch die Kirche Notre Dame du Cap Lihou, die im 15, Jahrhundert erbaut wurde, sollte besichtigt werden. Des Weiteren gibt es in Granville das Musee du Du Vieux Granville, das die normannische Kultur zeigt und ein großes Aquarium. Für Modefans gibt es noch ein Museum in der ehemaligen Villa von Christian Dior, das einige Kreationen des Designers zeigt.