Home / Ratgeber  / Schönste Tauchspots in der Karibik

Schönste Tauchspots in der Karibik

Die Karibik gehört zu den traumhaftesten Ferienregionen weltweit, da es hier märchenhafte Inseln und sagenhafte Tauchspots gibt. Das glasklare Wasser bietet Aktivurlaubern beste Sichtbedingungen von etlichen Metern und eine Artenvielfalt, wie man sie nur in der Karibik zu Gesicht bekommt.

Green turtle underwater

Bonaire gilt als eine der schönsten Inseln für Tauchsportler. Das reizvolle Reiseziel, das von weißen Palmenstränden gesäumt wird, ist ein Mekka für Unterwasserfans und dem Bonaire Marine Park zugehörig.

Das Wasser ist fast 30 Grad warm und kristallklar, sodass Besucher ihren Tauchgang so richtig genießen können. Neben alten Wracks, die hier seit langer Zeit auf dem Meeresgrund liegen, bekommen Besucher auch Riffs, Steilwände und farbenprächtige Korallen zu Gesicht. Curacao darf auf der Liste der schönsten karibischen Tauchspots wahrlich nicht fehlen. Feriengäste lernen Punti Sanchi, ein äußerst reizvolles Riff kennen, das von einer Unterwasserterrasse umgeben ist. Im Unterwasserpark Banda Abou treffen Sportler auf das sagenumwobene Riff Mushroom Forest, das eindrucksvolle Pilzkorallen offenbart. Nur wenige wissen, dass Curacao auch von zahlreichen Oldtimern umgeben ist, die vor der Küste auf dem Meeresgrund liegen. Heute sind die Karosserien von herrlichen Schwämmen und bunten Korallen übersät und ein wirklich lohnenswerter Tauchspot. Ein ebenso bezauberndes Gebiet ist die Karibikinsel Aruba, die westlich von Curacao liegt. Das Eiland ist von allerhand Wracks umgeben, von denen der einstige deutsche Frachter namens „Antilla“ sicherlich das interessanteste Ausflugsziel ist.

Der Korallenarchipel Los Roques gilt auch heute noch als echter Geheimtipp unter Tauchsportlern. Inselhopping-Touren sind eine gute Möglichkeit, gleich mehrere Eilande kennenzulernen. Von den 42 Inseln und 350 Sandbänken sind Gran Roque, Rasqui und Crasqui Island sicherlich die beliebtesten Anlaufpunkte. Nahezu unberührte Korallenriffe warten auf ihre Besucher. Rund um die Inseln sind Kugel- und Trompetenfische, Mollusken, Seeigel und Langusten zu Hause. Die Artenvielfalt, die sich Besuchern hier bietet, ist einfach unglaublich und kaum zu übertreffen. Das seichte Wasser, das in der Karibik angenehm warm ist, zieht auch viele Urlauber an, die hier einfach nur schnorcheln wollen. Hobbyfotografen nutzen ihre Unterwasserkameras für unvergessliche Aufnahmen, um die Farbenvielfalt noch ewig im Gedächtnis zu behalten. Besonders eindrucksvoll sind die zahlreichen Seesterne, die sich hier auf dem weißen Meeresboden befinden. Der Inselarchipel Los Roques gehört übrigens zu den wenigsten Karibik Tauchspots, die vom Massentourismus bisher verschont geblieben sind.

Bild: Olga Khoroshunova – Fotolia.com