Home / Ratgeber (Page 20)

Die Normandie ist ein beliebtest Ziel für Touristen, da hier neben der wunderschönen Natur auch viele bedeutende Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Einen kleinen Überblick finden Sie in diesem Text.

Mont Saint Michel©Flickr and your bird can sing

Die Normandie bietet viele wundervolle Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören zum Beispiel Schlösser, Kirchen und weitere imposante Bauwerke.

Die Pyramiden von Gizeh zählen zu den bekanntesten und ältesten Bauwerken auf der Welt, und es ranken sich eine Menge Mythen um die kolossalen Bauwerke. Ein Besuch der Sehenswürdigkeiten sollten bei keinem Ägyptenurlaub fehlen.

Die imposanten in Ägypten befindlichen  Bauwerke liegen etwa acht Kilometer südwestlich der Stadt Gizeh im westlichen Rand des Niltals. Bis zum Stadtzentrum Kairos sind es etwa 15 Kilometer. Im Jahr 1979 wurden die Pyramiden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die Pyramiden von Gizeh – Weltwunder der Antike

Von den sieben antiken Weltwundern sind die Pyramiden die einzig erhaltenen. Jährlich strömen viele Touristen und Einwohner zu dem Ort, um die altehrwürdigen Bauten zu bestaunen. Und zweifellos hinterlassen sie ein einzigartiges Gefühl beim Betrachter.

Sri Lanka, ein Inselstaat im Indischen Ozean, liegt vor der südlichen Spitze Indiens. Die Landschaft besticht durch tiefe Küstenebenen, die sich von Norden und Westen weit ins Innere des Landes ausdehnen. Die mittleren und südlichen Gegenden hingegen sind bergig und der höchste Berg Pidurutalagala misst stattliche 2.524 m Höhe.

Sri Lanka – Endlose Strände und Korallenriffe

Wer Sri Lanka noch nicht als Reiseziel für sich entdeckt hat, kann den Inselstaat bei seiner nächsten Urlaubsplanung ruhig berücksichtigen. Über 1.600 km lange Strände, die von tropischen Palmen gesäumt sind, und warmes türkisfarbenes Wasser lassen einen Aufenthalt unvergesslich werden.

Viele farbenprächtige Korallenriffe brachten dem ehemaligen Ceylon den Namen „Perle des Indischen Ozeans“ ein. In der Hauptstadt Colombo bestehen traditionelle Kulturen, die sich mit modernen Einflüssen aus westlichen Kulturen verbinden.

Galway und die Cliffs of Moher sind auf einer Irland-Reise in jedem Fall einen Besuch wert. Die Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft lockt mit seinem historischen und kulturellen Erbe. Die Cliffs of Moher sind landschaftlich eine wahre Augenweide.

Galway ist die bevölkerungsreichste Stadt im Westen Irlands und versprüht trotz seiner weit zurückreichenden Geschichte einen nahezu jugendlichen Charme. Das mag nicht zuletzt daran liegen, dass es mit seinen 2 Universitäten zahlreichen Studenten als Lehrstätte dient. Galway liegt am Ufer der Galway Bay und ist Mündungsstelle des Fluss Corrib.

Die im Pazifischen Ozean gelegene Inselkette Hawaii ist der 50. Bundesstaat der USA und sie gehört zum polynesischen Kulturraum, wobei sie die nördliche Spitze des polynesischen Dreiecks bildet.

Die auch als Aloha State bezeichnete Insel liegt etwa 3.600 km vom amerikanischen Festland entfernt und insgesamt gehören 137 Inseln zu dem Tropenparadies, wobei die meisten von ihnen jedoch nicht bewohnt sind.

Hawaii – Inseln vulkanischen Ursprungs

Die meisten der Inseln, abgesehen von den Korallenriffen, sind vulkanischen Ursprungs. Die Schildvulkane der Inseln sind die größten feuerspeienden Berge auf der Welt und der Mauna Kea ist mit einer absoluten Höhe von über 9.000 m der weltweit größte Berg.

Das Wandern in Irland ist immer noch ein Geheimtipp für Naturliebhaber. Die vielfältige Naturlandschaft bietet wunderschöne Wälder, Berge und Flüsse.

Irland©Flickr buchenberger

Besonders die kleinen Orte im Norden von Irland sind für das Wandern sehr zu empfehlen. Hier ist die Natur noch unberührt und die idyllischen Landschaften bieten eine optimale Erholung vom alltäglichen Stress. Hier gibt es grüne Wiesen, dichte Wälder, schöne Flüsse und Seen und eine interessante Moorlandschaft.

Die drittgrößte karibische Insel Jamaika liegt südlich von Kuba und steht auf meinem Wunschzettel zukünftiger Reiseziele ganz weit oben. Neben der Hauptstadt Kingston sind die Städte Montego Bay und Portmore definitiv einen Besuch wert.


Quelle: Flickr/Mangrove Mike

Die zauberhafte Insel entdeckte Columbus auf seiner zweiten Reise am 5. Mai 1494, welcher ihr den Namen Santiago gab. Das Staatsoberhaupt der ehemaligen britischen Kolonie, die heute noch zum Commonwealth gehört, ist Queen Elizabeth II.

Jamaika – Tropische Vegetation

Jährlich zieht die karibische Insel Jamaika viele Touristen an, die sich von der Regenzeit zwischen Mai und Oktober nicht abschrecken lassen. Angenehme tropische 32 Grad lassen den Aufenthalt zu dem reinsten Vergnügen werden.

Goa – 35°C, die Sonne brennt, der Strand ruft! All das hat der kleinste Bundesstaat Indiens zu bieten, während uns in Deutschland der Winter plagt. Entfliehen Sie der kalten Jahreszeit und fliegen ins Paradies!

Haben Sie auch die Nase voll von Nässe, Kälte und co.? Dann holen Sie doch einfach ihre Sommerkleidung wieder aus dem Schrank, packen sie in einen Koffer und machen sich auf den Weg nach Goa, dem indischen Bundesstaat mit dem europäischen Flair. Goa war etwa 450 Jahre lang portugiesische Kolonie und weist vor allem kulturell eine stark europäische Prägung auf. Seine scheinbar endlosen, weißen Sandstrände, die hochsommerlichen Temperaturen und die außergewöhnliche Kultur verheißen Ihnen einen unvergesslich schönen Asien-Urlaub.

Winddichte Jacken sollten in keiner Reisetasche für den nächsten Urlaub an der stürmischen Küste oder in anderen wind- und regenreichen Gefilden fehlen. Vor allem zur jetzigen Herbstzeit ist solch ein Utensil unerlässlich.

by meg and rahul©Flickr

Winddichte Jacken gibt es in den unterschiedlichsten Materialien und Ausführungen. Unter anderem sind Jack Wolfskin Jacken bei Groß und Klein sehr beliebt. In gut sortierten Trekkingfachgeschäften und Outdoor-Ausrüstern kann man die beliebten Windjacken erwerben.

Die allseits bekannte Windjacke besteht meistens aus einem leichten Stoff, der wind- und wasserundurchlässig ist, wie z.B. Nylon, Goretex, Sympatex und Polyamid. Diese Materialien sorgen dafür, dass der Körper vor kalter Luft und Feuchtigkeit geschützt ist. Und aufgrund der Atmungsaktivität der Materialien ist der Träger bei körperlicher Anstrengung vor übermäßigem Schwitzen bestens bewahrt.

Der Entschluss eine Backpacking-Reise zu unternehmen ist recht schnell gefasst. Das Gefühl von Freiheit und Natur ist manchmal derart übermächtig, dass viele Gesichtspunkte aus den Augen verloren werden, unter anderem jener der Unterkunft. Dabei lässt sich mit HostelBookers recht schnell die passende Unterkunft weltweit finden, damit die Reise nicht zum Fiasko wird.

Die Welt erkunden – ein Vorsatz, den viele Menschen verinnerlicht haben. Da man jedoch nicht immer in der freien Natur mittels eines Zeltes übernachten kann, ist in den meisten Fällen eine sorgsame Planung ratsam. Da Hotels oder Pensionen oftmals den Geldbeutel übermässig belasten, sind Hostels die günstigere und inzwischen auch die komfortabelste Lösung.

HostelBookers: Unterkünfte weltweit für Backpacker

Dabei kann ich an dieser Stelle den Service von HostelBookers.de empfehlen, die mehr als 18.000 Unterkünfte in über 3.500 Reisezielen zusammengefasst haben und diese preisgünstig anbieten. Durch die Bewertungen der bereits vor Ort gewesenen Kunden kann man sich recht schnell einen Überblick verschaffen, ob das angebotene Hostel das richtige für die Reise ist. Zudem bietet man seitens HostelBookers in Sachen Preis einen ganz besonderen Service. Sollte der Kunde das gleiche Angebot im Netz zu einem günstigeren Preis finden, wird die Preisdifferenz im doppelten Umfang zurückerstattet. Hinzu kommt der Vorteil, das keinerlei Kosten für Buchung oder Bearbeitung anfallen, womit HostelBookers fast einzigartig in der Branche ist.

Auckland in Neuseeland ist vor allem für seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten bekannt. Auckland erstreckt sich über eine sehr große Fläche vom Manukau Harbour bis hin zum Hauraki Harbour. Im Hauraki Golf finden sich zahlreiche Inseln, welche für alle Besucher interessant sind. Die Inseln kann man ganz

Weiterlesen

Tiefblaue Seen, verschlungene Wasserwege und dunkle Kiefernwälder kennzeichnen die Landschaft der Masuren. Der Norden Polens ist vor allem für Aktivurlauber und Wassersportler ein ideales Urlaubsziel.

Die Masuren, im einstigen Ostpreußen gelegen, kennzeichnen eine Landschaft im Norden Polens, die besonders für Naturliebhaber und Aktivurlauber reizvoll ist. Die zahlreichen Wasserstraßen, die sich durch die Wälder schlängeln, können mit dem Kajak oder Kanu bestens erkundet werden. Auf tausenden Seen der Region lassen sich hingegen spannende Segelausflüge unternehmen.

Wasserwandern hat hierzulande eine unglaubliche Popularität gewonnen. Gerade in Mecklenburg Vorpommern werden mittlerweile zahlreiche Touren angeboten und bei ein wenig Eigeninitiative lassen sich wunderbare Strecken auf ganz neuen Wegen erkunden. Hervorragend geeignet sind dazu Faltboote, aufgrund der einfach Transportmöglichkeiten. Oftmals haben naturverbundene Menschen hierzulande schon mit

Weiterlesen

Ob dänische Kunst, finnische Schokolade oder schwedische Möbel – Produkte aus Skandinavien erfreuen sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Der klare und reduzierte Stil aus dem Norden zieht mit Cosmopol auch in hiesige Häuser ein. Ganz praktisch für den Haushalt oder als dekorative Kunstgegenstände bringen Möbel und

Weiterlesen

In der verträumten Idylle Schwedens lebt es sich am schönsten in einer romantischen Blockhütte. Ob am Waldesrand oder direkt am See, Ferienhäuser in Schweden bieten pure Erholung mitten in der Natur.

Fernab der großen Kulturstädte Stockholm, Göteborg oder Malmö und ihrer Sehenswürdigkeiten suchen viele Urlauber in Schweden Entspannung in der unberührten Natur. Ob in Lappland, in den Schären oder in Südschweden – überall finden sich die typisch skandinavischen Holzhütten, die Stuga, die meist in dunklem Rot gestrichen sind.

Ferienhäuser in Schweden mieten

Die meisten Ferienhäuser in Schweden werden von privater Hand betrieben und vermietet.

Imposant ragt der hohe Turm der Hallgrimskirche von den Hügeln Reykjaviks empor. Das zweithöchste Gebäude Islands ist das Wahrzeichen der Hauptstadt und zieht mit seiner futuristischen Architektur nicht nur die Isländer in seinen Bann.

Die Hallgrímskirkja, so ihr isländische Name, ist eine evangelisch-lutherische Pfarreikirche. Sie wurde nach dem isländischen Dichter und Pfarrer Hallgrímur Pétursson benannt, der mit seinen Passionspsalmen die Insel im 17. Jahrhunderts stark beeinflusste.

Hallgrimskirche und ihre streitbare Architektur

Noch heute streiten sich die Einwohner Islands über die Architektur der Hallgrimskirche, denn es handelt sich dabei um einen modernen, geradezu futuristisch anmutenden Bau aus reinem Beton. Der Entwurf entstand bereits in den dreißiger Jahren im typisch expressionistischen Stil. Der Staatsarchitekt Guðjón Samúelsson entwarf den Bau und soll sich dabei stark an der Natur und Landschaft Islands orientiert haben. Basaltsäulen sollen als Inspiration für das Kirchenschiff gedient haben.

Am 5.Juni startet das alljährliche Esbjerg Rock Festival in Dänemark. Mit kultigen Klamotten und Musikern aus den 80er Jahren lockt die Veranstaltung Trash Fans aus ganz Europa an. Ein Ausflug in die Vergangenheit für einen Tag.

Am ersten Samstag im Juni verwandelt sich der beschauliche Ort Esbjerg in Dänemark zur Pilgerstätte der 80er Jahre Fans. Das Rock Festival wartet mit Ikonen der Musikszene auf. Erwartet werden auf dem nur zwölfstündigen Festival Größen wie Boy George, Alpha Ville, Johnny Hates Jazz oder Simple Minds. Auch dänische Stars von damals beglücken ihre Fans und Trash Liebhaber mit Konzerten: Anne Dorte Michelsen, Nanna oder auch Morten Remar stehen auf der Gästeliste.

Warum nicht einmal eines der schönsten Naturgebiete Norwegens auf einer Zugreise entdecken? Die Flambahn ist eine der bekanntesten Strecken des Landes und bietet Aussicht auf stürzende Wasserfälle, tiefe Schluchten und kantiges Gebirge.

Die norwegische Flambahn verbindet den Ort Myrdal mit dem längsten und tiefsten Fjord des Landes, dem Sognefjord. Dabei überwindet der Zug mehr als 800 Höhenmeter auf der nur 20 Kilometer langen Strecke, und ist somit auch technisch bewundernswert. Der Ausbau der Strecke dauerte schließlich 20 Jahre lang. Die von der UNESCO ausgezeichnete Natur im Umfeld der Bahnlinie weckt allerdings auch das Interesse der Reisenden.

Zugreisen durch Norwegen mit der Flambahn

Spiralförmig zieht sich das Schienennetz der Flambahn durch die Tunnel im Hochgebirge Norwegens. Hin und wieder entdeckt man einsame Berghütten an den Klippen, staunt über die schneebedeckten Gipfel und blühende Obstgärten im Tal.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.