Home / Camping  / Öland Camping – Windmühlen und Sonne

Öland Camping – Windmühlen und Sonne

Heute mal wieder ein schöner Reisebericht aus meinem Lieblingsland Schweden. Da Allyn, die jetzt auf dem Blog mitschreibt, noch schöne andere Aspekte mit einbringen kann, habe ich umso mehr Zeit mich dem skandinavischen Breiten zu widmen. Dabei spielt heute die idyllische Insel Öland im Südosten des Landes eine tragende Rolle, die entgegen aller Erwartungen ein wahren Sonnenparadies war.

Schweden gehört jetzt nicht gerade zu jenen Ländern, wo man im Sommer tropische Temperaturen erwarten kann. Gut, es waren so um die 25 Grad, aber gefühlte 35 Grad. Das Camping auf der Insel Öland gehört ohne Zweifel zu den schönsten Erlebnissen in Schweden, denn das Wetter spielte mit und die Öland war in seiner Art einfach faszinierend, insbesondere die zahlreichen Windmühlen, die ich in dieser Form höchstens in den Niederlanden erwartet hätte.

Camping auf Öland

Das wunderbare an dem Camping auf Öland ist die Verteilung der Zeltplätze. Wer sich einmal die Beschaffenheit und Form der Insel angeschaut hat, wird feststellen, dass sehr schmal, aber dafür unheimlich langgezogen ist. Zum Glück für jeden Abenteurer befinden sich fast über die gesamte Insel verteilt Zeltplätze, so dass man Öland in Etappen erkunden kann. Mit dieser geographischen Beschaffenheit geht auch die unterschiedliche Beschaffenheit der Flora und Fauna einher, welche das Eiland noch interessanter macht. Nimmt man beispielsweise die steppenartige Landschaft im Süden des Landes, die auch Avar im Schwedischen genannt wird, und vergleicht diese mit dem stark bewaldeten Norden und den unzähligen Feuchtgebieten, wird man es kaum für möglich halten, dass man sich immer noch auf Öland befindet.

Borgholm auf Öland

Borgholm und die dazugehörende Gemeinde ist so etwas wie die heimliche Hauptstadt der Insel Öland. Rein historisch bedingt befinden sich zahlreiche Befestigungsanlagen in der Umgebung, wovon viele für die Bewachung des Kalmarsunds zuständig waren. Sie sind oftmals sehr gut erhalten und bieten einen gut aufbereiteten Einstieg in die Geschichte der Insel. Grosser Anlaufpunkt ist der Jachthafen von Borgholm, einem der grössten des Landes. Hier spielt sich fast das gesamte Leben der mit rund 3.000 Einwohnern eher beschaulichen Stadt. Aber gerade diese Idylle macht Schweden so reisenswert.

Neben dem Ausflug zum OAS Outdoor Camp in Lappland gehörte der Ausflug auf die Insel Öland zu den angenehmsten Reisen in Schweden.

Foto: Fotolia, 15933002, Picturenick