Home / Ratgeber  / Mountainboarding – neue Trendsportart in den Bergen

Mountainboarding – neue Trendsportart in den Bergen

Die Abenteuerlust scheint die Menschen dieser Welt in immer verrücktere Abenteuer zu drängen. Das simple Klettern oder Bergsteigen ist schon längst keine Herausforderung mehr, vielmehr stürzt man sich auf abenteuerliche Weise in Tiefe. Der neueste Trend in diesem Jahr ist Mountainboarding.

Doch was versteht man eigentlich unter Mountainboarding? Prinzipiell hat man das Mountainboarding ins Leben gerufen, um den zahlreichen Snowboardern auch im Sommer ein Betätigungsfeld zu geben. Das Mountainboard oder auch Allterrainboard genannt ist eine Kombination aus Snowboard und Skateboard. Dank der luftbereiften Räder eignet sich das Board für ein schwieriges Gelände. Auf diese Weise können dann immer Sommer die Berghänge unsicher gemacht werden.

Mittlerweile hat sich beim Mountainboarding eine wachsende Fangruppe zusammengefunden, die ähnliche wie bei den anderen vergleichbaren Sportarten in verschiedenen Stilen gegeneinander antreten. So ermittelt man inzwischen die Besten im Downhill, Boarder-X, Freestyle-Stil oder dem  Kitelandboarden.

Der Zuspruch für das Mountainbording ist derart groß, dass man im sauerländischen Winterberg eigens einen Mountainbording-Park eingerichtet hat.

Mountainbording wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in den kommenden Jahr eine wachsende Fangemeinde besitzen, so dass man in Zukunft vermutlich öfter die Abenteurer die Hang hinab stürzen sieht.

[youtube hKuLiZRzMVY]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.