Jugendherbergen an der Ostsee – günstige Alternative zu jeder Jahreszeit

Das sich der Ostseeraum in den zurückliegenden Jahren einer wachsenden Beleibtheit erfreut, stellt gerade Gruppenreisende und Jugendliche vor große finanzielle Probleme, denn die Preise selbst für einfache Unterkünfte bewegen sich in den Sommermonaten in astronomischen Höhen. Eine möglicher Alternative, die vor horrenden Kosten schützen könnte, wären Jugendherbergen.

Ostseestrand

Allerdings ist diese Form der Übernachtung nicht ganz unproblematisch, denn die Übernachtung in einer Jugendherberge ist lediglich möglich, wenn man als beitragspflichtiges Mitglied in das Deutschen Jugendherbergswerk eingetreten ist. Im Durchschnitt zahlt man für eine Übernachtung in einer Jugendherberge 14 bis 15 Euro, wobei dies nur wenig von der Lage abhängig ist. Damit bewegen sich die Preise auf einem ähnlichen Niveau wie beim Zelten, nur das man hier bei schlechtem Wetter besser geschützt ist.


Zwar wird dieses Angebot auch häufiger von älteren Menschen und Großfamilien genutzt, allerdings erhalten Jugend- und Schülergruppen ihnen gegenüber den Vorzug. Die recht einfache Ausstattung und das geringfügigere Angebot gegenüber Hostels ermöglicht es den Betreibern, die Zimmer sehr kostengünstig anzubieten.

Unterkunft Jugendherberge

Nun befinden sich die Jugendherbergen an Ostsee verteilt über die gesamte Küstenlandschaft. So gibt es beispielweise Einrichtungen im Ostseebad Heringsdorf auf Usedom, in Greifswald, in Binz, in Ribnitz-Damgarten, in Barth, in Stralsund, Rostock, Warnemünde, Fehmann, Lübeck und vielen anderen Orten. Auf diese Weise existieren somit fast überall kostengünstige Alternativen, um einen schönen Urlaub an der Ostsee zu verbringen. Da sich die Jugendherbergen auch im Binnenland befinden, gehören sie zu den attraktivsten Übernachtungsmöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern.



Ähnliche Artikel: