Home / Ratgeber  / Jetzt gibt‘s was auf die Ohren: So war’s bei Fête de la Musique in Paris

Jetzt gibt‘s was auf die Ohren: So war’s bei Fête de la Musique in Paris

Der Artikel ist ein Erlebnisbericht eines Pariser Festivals.

Freitagnachmittag und ganz Paris spielt verrückt: Schon als ich auf dem Heimweg im Bus sitze, hört man überall Gitarrenklimper, Singen und Schlagzeug, in den ohnehin schon vollen Bus quetscht sich eine Gruppe Jungs beladen mit Gitarren und Equalizern. Auch das Wetter spielt mit und die Sonne strahlt nach dem Regen gestern gnädig vom Himmel.

Der Artikel ist ein Erlebnisbericht eines Pariser Festivals.

Schnell gegessen und dann ab mit dem Fahrrad in Richtung Seine, schließlich wollen wir keine der Gruppen verpassen. Am Flussufer geht es lateinamerikanisch zu: Brasilianische Tänze und Salsa laden zum Füße wippen und Mittanzen ein. Generell ist heute in der Stadt alles geboten, was das Herz begehrt. Klassische Konzerte im Louvre, Jazz und ein Schwulenchor im Marais, HipHop, Rap, Funk, Soul … sogar einige bekannte Bands wie Franz Ferdinand geben sich die Ehre und spielen in der Olympiahalle. Konzerte in der ganzen Stadt und das völlig umsonst – da wünscht man sich tatsächlich, dass die längste Nacht des Jahres nie zu Ende geht. Um zwei Uhr morgens stürzen wir uns mit heißen Crêpes gestärkt wieder ins Gewühl, diesmal ist Techno auf dem Place de Odeon angesagt. Die Stimmung ist super und die Buh-Rufe allgegenwärtig, als schließlich gegen 3 Uhr abends auch die letzte Band ihre Instrumente einpackt. Doch die Aftershowparty geht natürlich noch weiter, sei es auf der Straße oder in einer der zahlreichen Bars. Das Sahnehäubchen: Zur Feier des Tages fahren Metro und RER die ganze Nacht.

Ca bouge à Paris

Falls Ihr also nächsten Juni zufällig in der französischen Hauptstadt unterwegs seid, solltet ihr euch dieses Datum unbedingt rot im Kalender anstreichen. Ein unvergesslicher Abend mit ganz vielen verschiedenen Musikstilen ist euch garantiert. Wer jetzt Lust bekommen hat, ein Musikfestival oder ähnliches zu besuchen, und nicht bis nächstes Jahr warten möchte, dem sei das Festival « Rock en Seine » ans Herz gelegt. Am 23., 24. Und 25. August spielen hier unter anderem Paul Kalkbrenner und die Nine Inch Nails. Tickets sind sowohl einzeln, als auch als Kombitickets erhältlich. Grundsätzlich können die Karten auch kurz vor Beginn gekauft werden, doch früh buchen lohnt sich.

Alle Informationen zu den jeweiligen Festivals findet ihr auf: fetedelamusique.culture.fr/ und http://www.rockenseine.com/en/


Bildquelle: Fotolia, 340233, Wendy Kaveney

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.