Home / Ratgeber  / Jack the Ripper: Auf den Spuren des Serienkillers in London

Jack the Ripper: Auf den Spuren des Serienkillers in London

Wer sich auf die Spuren des Serienmörders Jack the Ripper begeben möchte, kann in London an einer Führung teilnehmen, der zu den schrecklichen Orten führt, an denen seine Opfer ihre letzten Sekunden verlebten.

<!–

Jack the Ripper war Ende des 19. Jahrhunderts für eine äußerst brutale Mordserie verantwortlich, allerdings konnte bis heute nicht geklärt werden, wer die Morde wirklich begangen hat. Man vermutet unter anderem, dass es sich um keinen geringeren als den Hofarzt ihrer Majestät gehandelt haben könnte. Aber es gibt sehr viele Vermutungen, von denen keine bewiesen ist.

Jack the Ripper – Dem Mörder auf den Fersen

Das Londoner East End ist Londons schlimmste Gegend. Im Jahr 1888 wütetet in eben diesem Gebiet der Stadt ein blutrünstiger Mann, dem der Name Jack the Ripper verliehen worden ist. Gefasst wurde er nie, aber noch heute ist sein Name in aller Munde und sorgt bei vielen für Gänsehaut.

Das Morden begann am 31. August 1888, als die betrunkene Prostituierte Mary Ann Nichols auf den unbekannten Mann traf, der ihr auf brutalste Art das Leben nahm. Es folgten weitere vier Morde, wobei der letzte an Brutalität kaum zu überbieten war. Dann jedoch hatte das Morden ein plötzliches Ende. Warum, weiß niemand.

Vieles ist ungeklärt

Ob die Morde alle von dem berüchtigten Jack the Ripper begangen worden sind, ist nicht geklärt. Manche vermuten, dass sogar noch weitere Morde auf das Konto des Rippers gehen. Die damaligen Spurensicherungsverfahren waren jedoch noch nicht einmal in der Lage, Tier- von Menschenblut zu unterscheiden. So werden viele Fragen offen bleiben.

Tour an die Orte des Schreckens

Wer es gern gruselig mag, schließt sich der schauerlichen Tour durch London an. Die Touren finden täglich statt und stoßen auf großes Interesse bei den Besuchern der Stadt. Der Walk führt an allen Tatorten vorbei und auch die Aldgate Church, oder auch Prostituiertenkirche genannt, steht mit auf dem Programm.

Wer sich im Anschluss der Tour von all dem Schrecken erholen möchte, kann eine der vielen Sehenswürdigkeiten Londons besuchen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.