Home / Ratgeber  / Italien, das Zentrum der Mode im Überblick

Italien, das Zentrum der Mode im Überblick

Von Armani bis Prada: Die etablierten Namen der internationalen Modeszene sind italienisch!
Das Land hat sich nach Wirtschaftskrise und Nachwuchsmangel wieder als Zentrum und kreativer Motor der Branche wieder nach vorn geschneidert – das Comeback einer Vormachtstellung mit langer Tradition.

Wurzeln in den Fünfzigerjahren

Seinen Ursprung als international führendes Mode-Land hat Italien in den Fünfzigerjahren des letzten Jahrhunderts: 1951 lud ein gewisser Graf Giorgini zu einer Internationalen Modenschau nach Florenz, die bereits Beachtung über die Grenzen des Lands hinaus erlangte. Keine sieben Jahre später fand im heutigen Modezentrum Mailand ein Zusammenschluss namhafter Modeunternehmen statt: Die „Camera Nazionale della Moda“ hatte sich zum Ziel gesetzt, die italienische Mode weit über die Grenzen des Stiefels bekannt zu machen. Mehr als sechzig Jahre später ist dieses Ziel trotz gelegentlicher Tiefen erreicht: Heute findet man die großen Marken wie Gucci oder Laura Biagotti in den noblen Boutiquen in Nizza, Paris oder London. Nicht ganz so kostspielige italienische Labels wie Benetton oder Replay kann man heutzutage nicht mehr nur in den Shoppingzentren Europas erstehen, sondern auch bei www.frontlineshop.com oder in anderen Onlineshops – auch Italiens Modemarken werden von diesem Distributionsweg nicht ausgenommen.

Modeland Italien: Die aktuellen Trends für 2016

Das Italien in Sachen Mode wieder ganz vorn mitdesignert, kann man sehr schön an den Frühjahrs- und Sommerkollektionen des kommenden Jahres erkennen. Vorherrschende Farbe ist edles Weiß, gleichgültig, ob bei Hose, Jacke oder Shirt. Bei der Männermode sehen die italienischen Designer Shorts als klares Trendkleidungsstück – allerdings nicht weit und lang, sondern kurz, knapp und figurbetont. Ein anderer Trend aus Italien dürfte bei vielen Deutschen Assoziationen und Erinnerungen an die Deutsche Einheit wecken: Die Stonewashed Jeans ist zurück! Allerdings nicht als Kleidungsstück aus der Ex-DDR, sondern als mutiges Mode-Statement. Außerdem in Mailand und Co. gesehen wurden chinesische Drucke, die als Blumenmuster Jacken und Hemden verzieren und Jacken, die mit Reißverschlüssen statt konventionellen Knöpfen ausgestattet sind: So prägt Italien der Modeszene wieder seinen kreativen Stempel auf.

Bildquelle: Fotolia, 37450477, stokkete

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.