Home / Ratgeber  / Geheimtipp in Frankreich: Wandern in der Auvergne

Geheimtipp in Frankreich: Wandern in der Auvergne

Wer an Wandern in Frankreich denkt, hat natürlich als erstes die südlichen Alpen oder die Pyränen im Sinn. Doch auch im Herzen Frankreichs liegen einige wunderschöne Wandergebiete. Während meines Auslandsaufenthalts in der Auvergne konnte ich diese wunderschöne Region und ihre Vulkanlandschaften auf zahlreichen Wandertouren hautnah erleben.
Auvergne

Imposantes Gletschertal mit Klettermöglichkeiten

Ein besonders schönes Ziel ist das Gletschertal von Chaudefour, ein Naturschutzgebiet das von den imposanten Bergmassiv „Sancy“ umgeben ist. Zahlreiche Rundwege laden zum Wandern ein, zudem lassen sich etliche seltene Tier- und Pflanzenarten entdeckenAn drei Felswände des Tales ist es auch möglich, mit Seil zu klettern, insgesamt gibt es über 70 verschiedene Klettersteige mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Puy de Dome – Wandern zwischen Vulkanen

Der höchste Berg des Zentralmassivs in der Auvergne ist der Puy de Dome, ein Vulkan mit knapp 1500 Metern Höhe. Hier können sich passionierte Wanderer so richtig austoben und sowohl den Puy als auch die umliegenden Vulkane besteigen. Wer es gemütlicher angehen möchte, wählt die Auffahrt mit der kleinen Bergbahn. Eine einfach Fahrt kostet etwa 5€.

Vulkanseen soweit das Auge reicht

Die Auvergne ist von zahlreichen Vulkanseen durchzogen, die vor allem im Sommer zum Wandern, Plantschen und Entspannen einladen. Besonders schön sind etwa der Lac d’Aydat und der nur wenige Kilometer entfernt liegende Lac de Chambon. Ein Geheimtipp ist der kleine, abgeschieden liegende Lac de Servières – perfekt für eine kurze Wanderung und ein ausgedehntes Picknick à la francaise.

Kulinarische Köstlichkeiten: Käse und Kartoffelpüree

Die Auvergne ist für zahlreiche kulinarische Spezialitäten bekannt. Besonders beliebt und mein persönlicher Favorit ist das sogenannte „Aligot“, ein mit geschmolzenem Käse vermischtes Kartoffelpüree, das mit groben Würsten serviert wird. Ebenfalls köstlich sind die deftig gefüllten Crepes (Tipp: Creperie „1513“ in Clermont-Ferrand, unweit des Puy de Dome).Unbedingt probieren sollte man auch den für die Region typischen Weichkäse St. Nectaire, der in allen Käsereien erhältlich ist und sich durch seinen rauchigen Geschmack auszeichnet. Eine weitere Käsespezialität ist der Cantal – der wie der Name schon sagt aus dem Vallée de Cantal stammt. Entlang der Landstraßen findet man zahlreiche Käsereien, wo man den Käse frisch beim Hersteller kaufen kann.

IMG: Thinkstock,477820452, iStock, lennon2007

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.