Home / Ratgeber  / Flambahn – Zugreisen durch Norwegen

Flambahn – Zugreisen durch Norwegen

Warum nicht einmal eines der schönsten Naturgebiete Norwegens auf einer Zugreise entdecken? Die Flambahn ist eine der bekanntesten Strecken des Landes und bietet Aussicht auf stürzende Wasserfälle, tiefe Schluchten und kantiges Gebirge.

Die norwegische Flambahn verbindet den Ort Myrdal mit dem längsten und tiefsten Fjord des Landes, dem Sognefjord. Dabei überwindet der Zug mehr als 800 Höhenmeter auf der nur 20 Kilometer langen Strecke, und ist somit auch technisch bewundernswert. Der Ausbau der Strecke dauerte schließlich 20 Jahre lang. Die von der UNESCO ausgezeichnete Natur im Umfeld der Bahnlinie weckt allerdings auch das Interesse der Reisenden.

Zugreisen durch Norwegen mit der Flambahn

Spiralförmig zieht sich das Schienennetz der Flambahn durch die Tunnel im Hochgebirge Norwegens. Hin und wieder entdeckt man einsame Berghütten an den Klippen, staunt über die schneebedeckten Gipfel und blühende Obstgärten im Tal.

Pittoreske Sehenswürdigkeiten wie die Holzkirche von Flam und eine beschauliche Tierlandschaft entzücken die Reisenden.
Im Anschluss an die Zugreise können Besucher Kulturen und Bräuche des Ortes Flam entdecken, nach dem die Bahn benannt wurde. Von hier aus lassen sich auch tolle Schiffsreisen rund um den Naeroyfjord unternehmen.

Die Flambahn – Anreise und Tipps

Das ganze Jahr über können Besucher mit der Flambahn reisen. Allerdings verkehrt der Zug in den Wintermonaten seltener. Dafür können in der Nebensaison von Oktober bis April Rabatte auf den Fahrpreis ausgehandelt werden. Gewöhnlich zahlen Erwachsene 240 norwegische Kronen für eine Einzelfahrt und 340 Kronen für Hin- und Rückfahrt, was umgerechnet mit stolzen 30€ bis 40€ zu Buche schlägt. Die herrliche Naturlandschaft, die man auf der Zugreise genießen kann, entschädigt allerdings für den hohen Preis.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.