Home / Ratgeber  / Fernbusreisen in Deutschland – Pro und Contra des neuen Reisetrends

Fernbusreisen in Deutschland – Pro und Contra des neuen Reisetrends

Fernbusreisen in Deutschland - Pro und Contra des neuen Reisetrends

Ein gelber Fernbus auf der AutobahnSeit einiger Zeit rollen sie vermehrt über Deutschlands Autobahnen. Fernbusse haben seit dem Wegfall der Monopolstellung der Bahn auf diesem Sektor Konjunktur. Seit den 1930er Jahren durfte ausschließlich das Unternehmen der Bahn Städtereisen innerhalb der Republik anbieten. Ausgenommen von dieser gesetzlichen Regelung waren nur Fahrten von und ab Berlin. Mit der Gesetzesnovelle kommt tatsächlich PS-starke Bewegung in den schwer umkämpften Reisemarkt.

Reisen mit dem Fernbus – Zahlen und Fakten

Mehr als 200 neue Busunternehmen bieten über 5000 Fahrten wöchentlich im gesamten Bundesgebiet an. Zu günstigen Konditionen können Ausflügler in die beliebten Metropolen des Landes reisen. Die neuen Buslinien verkehren hauptsächlich zwischen den großen Städten im Norden, Süden, Osten und Westen Deutschlands. Fast 40 Prozent günstiger werden die Fahrten auf vier Rädern im Vergleich zu Bahntickets angeboten. Damit ist die Öffnung des innerdeutschen Reisemarktes in erster Linie eine ernstzunehmende Konkurrenz für die Deutsche Bahn. Doch neben Fahrkomfort und Kostenersparnis gibt es auch Nachteile des neuen Reisetrends. Die Fahrten zum Reiseziel dauern erheblich länger als die vergleichbare Reise auf den Schienen. Auf den ohnehin stark frequentierten und häufig überlasteten Hauptverkehrswegen muss mit Staus und Verspätungen gerechnet werden. Die federführenden Politiker bewerben die Fernreisebusse als echte Alternative zur Fahrt mit dem eigenen Auto. Doch lediglich 2 Millionen Menschen nutzen jährlich dieses Angebot.

Grün und knallbunt unterwegs

Die Zahlen der Fernbusverbindungen sind in den letzten Jahren stetig gestiegen und die farbenfrohen Reisebusse werden mit Sicherheit weiteres Terrain für sich erobern. Interessant ist die Möglichkeit vor allem für ältere Menschen, die auf diese Weise direkt, ohne Umsteigen und komfortabel an ihr Ziel gelangen können. Bequeme Sitze mit viel Beinfreiheit, Getränke und kleine Snacks an Bord sowie das stressfreie Reisen insgesamt gehören zu den stichhaltigen Argumenten für die Fernbusse. Die Anzahl und das Gewicht der Gepäckstücke sind jedoch in den meisten Fällen eingeschränkt und die Mitnahme eines Tieres nicht bei jedem Anbieter erlaubt. Die Nutzung des Fernbusses ist im Gegensatz zum Auto oder zum Flugzeug unter umweltpolitischen Aspekten allerdings ein deutlicher Gewinn.
Bei voller Auslastung des Reisebusses verkehrt er wesentlich schad- und kraftstoffärmer als die klassischen Transportmittel. Die neuen Reisemöglichkeiten mit dem Bus haben die deutschen Städte deutlich attraktiver für einheimische Besucher werden lassen. Mehrmals täglich bieten Unternehmen der Busbranche Fahrten in die beliebtesten deutschen Städte, wie Berlin, Hamburg oder München an. Mit erhöhter Flexibilität und zusätzlichen Busverbindungen in kleinere Städte der Republik, stabilen Preisen und Reiseservice auf der ganzen Linie könnten die Fernbusse auch in Zukunft gegenüber Auto, Flugzeug und Bahn punkten.

Fernbusse auf Deutschlands Straßen – Herausforderer und Herausforderung

Bei ständig steigenden Preisen, Negativschlagzeilen in Funk und Presse, unternehmerischen Turbulenzen und Querschlägen muss sich die Bahn mit der neuen Konkurrenz tatsächlich warm anziehen, nicht nur in eiskalten Wintern. Das Fernbus-Angebot hat großes Potential. Ob die Busunternehmen dies nutzen und nicht nur auf Gewinnmaximierung setzen, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Ein großer Imagegewinn wären dabei schon attraktive Bedingungen für Arbeitnehmer in dieser Branche. Niemand sollte auf der Strecke bleiben.

IMG: Bjoern Wylezich – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.