Home / Ratgeber  / Entspannen mit den Schätzen aus dem bayerischen Urmeer

Entspannen mit den Schätzen aus dem bayerischen Urmeer

Der Herbst bietet viel Zeit, um abzuschalten, aufzutanken und Körper und Seele für die kalte Jahreszeit fit zu machen. In der oberbayerischen Kurstadt Bad Reichenhall etwa kann man sich dabei ganz auf die Kraft der Berge verlassen – und zwar in zweierlei Hinsicht: Zum einen lädt die buntgefärbte Natur zum Wandern, Radeln oder E-Biken ein. Zum anderen verfügt die Region zwischen Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen über einen besonders heilkräftigen Schatz: Salz aus dem Urmeer sprudelt hier in seiner flüssigen Form als Alpensole aus den Tiefen der Erde. Diese pflegt trockene Haut, unterstützt die Muskelentspannung und kann dazu beitragen, die Atemwege und das Immunsystem zu stärken.

Quelle der Muße

Als zwölfprozentiges Salzwasser fließt die Sole in die Aktiv- und Liegebecken sowie Dampfbäder der RupertusTherme, der heimischen „Quelle der Muße“. Im unterirdischen Soleschwebebecken kann man sich einfach treiben lassen oder vom Whirlpool aus das Bergpanorama genießen. Zur „AlpenWellness“ gehören aber auch wohltuende und pflegende Anwendungen mit Auszügen aus Latschenkiefer, Enzian, Edelweiß und dem Mineralsoleschlick Laist. Das gleichnamige Pauschalangebot beinhaltet neben zwei Hotelübernachtungen mit Frühstück auch einen Tagesaufenthalt in der Thermenlandschaft inklusive 60 Minuten Zeit für wohltuende Behandlungen wie etwa einem AlpenSalz-Körperpeeling und einer anschließenden Massage mit Ölen aus den heimischen Naturschätzen. Auf der Onlineplattform www.hotelpauschalen.com kann man sich sein persönliches Wohlfühlpaket mit Übernachtungen und Zusatzleistungen schon von zu Hause aus zusammenstellen.

Naturgenuss mit Frischluftfaktor

Neben der wohltuenden Wärme in der Thermenlandschaft sollten Urlauber aber auch den Naturgenuss mit seinem Frischluftfaktor nicht vernachlässigen. Der jahrhundertealten Salztradition der Region kann man beispielsweise auf dem Themenwanderweg entlang der 1817 erbauten Soleleitung von Berchtesgaden zum „Haus der Berge“ nachgehen. Das neu erbaute Informationszentrum in Deutschlands einzigem Alpen-Nationalpark präsentiert unter anderem die preisgekrönte Ausstellung „Vertikale Wildnis“ in moderner Architektur, umgeben von eindrucksvollen Bergpanoramen.(djd).

Foto: djd/RupertusTherme/Marco Riebler

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.