Home / Ratgeber  / Der Comer See – traumhaftes Reiseziel in Norditalien

Der Comer See – traumhaftes Reiseziel in Norditalien

Villa del Balbanello bei Lenno am Comer See, Italien

Villa del Balbanello bei Lenno am Comer See, ItalienDer Comer See ist eines der beliebtesten Reiseziele für Touristen in Norditalien. Er liegt zwischen den Ausläufern der italienischen Alpen und der Schweizer Grenze in einer Höhe von 197 Metern über dem Meeresspiegel im Zungenbecken des ehemaligen Addagletschers. Mit 146 Quadratkilometern Wasserfläche ist er nach dem Lago Maggiore und dem Gardasee der drittgrößte See Italiens. Seine malerische Einbettung in das umgebende Gebirge lockt neben den zahlreiche Touristen auch Prominente an.

Der Comer See – ein Domizil für Prominente

Zu den Prominenten, die Villen am Comer See besitzen, gehören Michael Schuhmacher, George Clooney, Madonna, Brad Pitt und Donatella Versace. Auch der frühere deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer konnte sich dem Charme der Landschaft nicht entziehen. Er verbrachte einen Großteil seiner Freizeit und die letzten Jahre seines Lebens in seinem Haus in Cadenabbia.

Zudem haben Filmemacher erkannt, dass der Comer See ausgezeichnet als Hintergrund für Filme geeignet ist. Die Produzenten von Star Wars, Ocean‘s 12 und Casino Royale nutzten das einmalige Ambiente als Filmkulisse. Wer die einmalige Umgebung des Comer Sees mit den zahlreichen kleinen Ortschaften und der 170 Kilometer langen Uferlinie einmal erlebt hat, der wird immer wieder gern zu der unvergesslichen Kulisse zurückkehren.

Die klimatischen Bedingungen

In der Umgebung des Comer See herrscht ein mildes, subtropisches Klima. Die Vegetation ist üppig und vielfältig. Durch die Lage zwischen den Ausläufern der italienischen Alpen entstehen stabile Windverhältnisse, die von Wassersportlern gern genutzt werden. Das milde Klima mit vielen Sonnentagen ist zudem einer der Gründe für die Beliebtheit des Comer Sees bei Touristen.

Der Tourismus am Comer See

Die Region im Norden gehört traditionell zu den wohlhabenden Gegenden Italiens. Durch die Zucht von Seidenraupen und die Seidenproduktion entstand bereits im 15. Jahrhundert ein beachtlicher Reichtum. Prächtige Villen bestimmen seit dieser Zeit die Uferlinie des Comer Sees.

Später lernten auch reiche und prominente Persönlichkeiten aus der ganzen Welt den Ort schätzen. Die kleinen Orte bieten für Touristen erstklassige Grandhotels, Restaurants, und Freizeitmöglichkeiten. Yachthäfen, Golfplätze, Parks und Sportangebote gehören dazu ebenso wie Einkaufsstraßen, Promenaden und Wanderwege.

IMG: Harald Biebel – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.