Home / Ratgeber  / Cinque Terre – die „Fünf-Dörfer-Küste“ bezaubert Wanderer aus aller Welt

Cinque Terre – die „Fünf-Dörfer-Küste“ bezaubert Wanderer aus aller Welt

Cinque Terre - die "Fünf-Dörfer-Küste" bezaubert Wanderer aus aller Welt Längst kein Geheimtipp mehr und in den letzten Jahrzehnten zum beliebten Reiseziel im Norden Italiens avanciert, aber dennoch unvergesslich und atemberaubend schön, ist der Landstrich zwischen den Ortschaften Levanto und La Spezia. Der Nationalpark der Cinque Terre, zu dem die 5 malerischen Orte Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore gehören, ist geprägt von schroffen, steilen Klippen, Olivenhainen, schmalen Weinbergen und terrassierten Hängen über dem tosenden Ligurischen Meer.

Einst Paradies abseits der Hauptverkehrswege

Lange Zeit waren die Ortschaften der Cinque Terre von der Außenwelt fast völlig abgeschnitten und nur sehr mühevoll erreichbar. Steile, kurvige und nicht asphaltierte Straßen machten schnelle, bequeme Ortsdurchfahrten praktisch unmöglich. Auf diese Weise blieben der ursprüngliche Charakter der Region, die typischen Landschaftsformen und alten Ortsbilder weitestgehend erhalten und bewahrten den einzigartigen Landstrich vor Immobilienspekulation, Bauwahn und Zersiedlung. Die hübschen Ortschaften, mit bunten, scheinbar an den Felswänden klammernden und zum Meer gerichteten Häusern, kleinen, engen Gassen, unzähligen, stützenden Steinmauern, winzigen Weingärten auf schmalen Terrassen und verwunschenen Olivenhainen gehören heute zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Cinque Terre – Architektonischer und landschaftlicher Hochgenuss der Riviera di Levante

Heute sind die Orte der Cinque Terre mit der Bahn gut und günstig zu erreichen und von wandernden Touristen aus der ganzen Welt gern besucht und vor allem gern fotografiert. Jede der Siedlungen besitzt eine eigene Station, typische Sehenswürdigkeiten und ihren ganz eigenen Charme. Manarola ist der bei Gästen und Besuchern beliebteste, beschaulichste und wahrscheinlich der älteste Ort der Cinque Terre, dicht gefolgt von Vernazza. In Monterosso, dem Hauptort der Region, gibt es zahlreiche Unterkünfte und den größten Sandstrand. Die Cinque Terre ist jedoch für einen Badeurlaub weniger geeignet und zu allererst ein Eldorado für Wanderfreunde. Alte Pfade von Ort zu Ort und attraktive Wanderwege mit packenden Ausblicken ziehen jährlich Tausende aus aller Welt in ihren Bann. Nicht umsonst wird der Wanderweg durch die Cinque Terre als Italiens schönster Trampelpfad bezeichnet.

Ein gemeinschaftliches Projekt: Schützenswertes Küstenparadies Cinque Terre

Die Nutzung des Küstenwanderwegs der Cinque Terre ist mit der Zahlung einer Tagesgebühr in moderater Höhe verbunden. Um die wunderbare und einzigartige Kulturlandschaft zu erhalten, werden vermehrt Aufwendungen und Anstrengungen notwendig, die jedoch im Sinne aller Naturliebhaber und Wanderfreunde sind. Nicht zuletzt, seit der dramatischen Naturkatastrophe im Oktober 2011, bei der Wasser- und Schlammmassen große Teile einiger Ortschaften stark beschädigten. Eine Fotoausstellung im Hafen von Vernazza dokumentiert die Verwüstung von einst, den anschließenden, gemeinsamen Wiederaufbau und unterstützt mit ihren Einnahmen die weitere Instandsetzung eines Reiseziels mit überaus großer Anziehungskraft.

Foto: Dani Vincek – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.