Home / Trekking  / Burgenwanderung im Languedoc-Roussillon

Burgenwanderung im Languedoc-Roussillon

Das Languedoc-Roussillon ist eine wunderschöne Region an der westlichen Mittelmeerküste Frankreichs. Zum Gebiet des Languedoc-Roussillon gehören fünf Départements – Aude, Gard, Hérault, Pyrénées-Orientales sowie das Massif Central und es umfasst eine Fläche von27.276 Quadratkilometern voller Geschichte und einzigartiger Landschaft.

Im frühen Mittelalter war das Gebiet übersät von kleinen Adelsstaaten, die nicht der französischen Krone unterworfen waren. Diese beanspruchte das Languedoc-Roussillon erst im Hochmittelalter für sich. Dem französischen Königshaus stand man hier skeptisch gegenüber, weil bei den Kreuzzügen gegen die Katharer im frühen 13. Jahrhundert häufig unschuldige Menschen zu Schaden kamen, so starben am 22. Juli 1209 sämtliche Einwohner der Stadt Béziers. Historiker sprechen von rund 20.000 Toten, eine unvorstellbare Dimension für das Hochmittelalter. Die bewegende Geschichte sowie die Aufsplitterung in kleine Adelsgebiete hatten in Form vieler Burgen, Festungen und Schlösser ihre Spuren hinterlassen. Eine Burgenwanderung durch das Languedoc-Roussillon wird zu einer Reise durch herrliche Landschaftsgebiete mit kleinen typisch französisch charmanten Städten, von denen eine jede durchaus sehenswert ist.

Beginnen wird die Reise am Château d’Aguilar. Von der einst so mächtige Festung aus dem 12. Jahrhundert sind leider nur noch kläglich Überreste übrig, aber sie lassen erahnen welch Bauwerk hier einmal ihren Platz hatte. Das massive Mauerwerk, die noch gut erhaltenen Türme und die sehr gut konstruierten Schießscharten machten das Château d’Aguilar zu einer sehr gut zu verteidigenden Festung. Der Aufstieg zur Festung ist in jedem Fall lohnenswert, denn der Ausblick über die die Täler der Umgebung ist wirklich einmalig. Zwischen dem satten Grün der Wiesen blühen Blumen in den unterschiedlichsten Farbvariationen, es gibt Weinstöcke an den Berghängen im Schatten der Obstbäume. Die Landschaft ist Balsam für die Wanderseele.

Das Château d’Arques ist während der Sommermonate ein gern gewählter Veranstaltungsort für Konzerte, Ausstellungen und Diskussionen. Eingebettet in eine leicht hügelige grüne Landschaft ist das Château d’Arques Zielort vieler Wanderungen. Die umliegenden Dörfer mit ihrem landwirtschaftlichen Charme laden zum längeren Verweilen ein und locken ihre Gäste mit köstlichen Weinen. Das Château d’Arques, deren Bergfried weit hinaus sichtbar ist, stand damals mit im Zentrum der Katharerbewegung, weshalb viele Ausstellungen und Diskussionsabende diesem Thema gewidmet sind.

Wesentlich beeindruckender ist das Château Carcassonne. Hierbei handelt es nicht nur um eine Festung, sondern um eine mit Mauern umgebende Altstadt mit Häusern, kleinen Cafés, Brasserien, Konditoreien, unzähligen Geschäften und einer wunderschönen Basilika. Der Ort der Festung war im Mittelalter von strategischer Bedeutung, konnte von doch von der Anhöhe aus, den Handelsweg zwischen Toulouse und dem Mittelmeer überwachen. Während der Streitigkeiten mit der französischen Krone ein wichtiger militärischer Standort, der aber zur Zeit der Katharerverfolgung einem Angriff aufgrund von Wassermangel nicht standhalten konnte. Im ausklingenden 19. Jahrhundert wurde mit einer aufwendigen Sanierung des Châteaus begonnen, welches heute eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der UNESCO ist.

Auch die Festungen von Lastours sind eng verbunden mit der Geschichte der Katharer. Ein ihrer Gönner und Verbündeten, Pierre Roger, gab ihnen in den Burgen eine Zufluchtsstätte. Die Festungen mit den Namen Cabaret, Surdespine, Quertinheux und Tour Régine fielen aber schon 1209 in Hände des französischen Königs, der sie nach seiner Eroberung weiter ausbauen ließ und für eigene Zwecke verwendete. In den Höhlen der Umgebung, die sich ganz hervorragend für Wanderungen eignet, hat man das Skelett einer Frau freigelegt, die zur Bronzezeit, also 1.500 v.Chr., dort gelebt hatte.

Dies sind nur ausgewählte Beispiele für Festungen im Languedoc-Roussillon, die sich in einer wunderbaren Mittelmeerlandschaft befinden und ein Zeugnis der bewegten Geschichte des Hochmittelalters sind. Weitere schöne Châteaus liegen in Padern, Peyrepertuse, Puilaurens, Puivert oder Quérisbus.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.