Home / Trekking  / Baumwipfelpfad im Bayrischen Wald: Natur pur genießen

Baumwipfelpfad im Bayrischen Wald: Natur pur genießen

Schon wenn man in Richtung des Nationalparks Bayerischer Wald fährt, sieht man die charakteristischen Baumwipfel und sanften Hügel vor sich liegen. Noch ein paar kurvige Straßen und dann rollt das Auto auf den Schotterparkplatz vor dem Eingang des Parks, der auch jetzt im Herbst noch gut besucht ist. Es zieht uns zum Baumwipfelpfad – der mit 1300 Metern der längste der Welt ist. Nach den langgezogenen, Holzbrücken ähnelnden Wegen, auf denen man zwischen den Baumwipfeln wandelt, steht man plötzlich vor einer Tannenzapfen-ähnlichen Konstruktion, deren gewundene Aufgänge in einer Aussichtsplattform münden.

In 44 Metern Höhe hat man eine beeindruckende Aussicht auf die umliegenden Berge des bayrischen Waldes, dessen Baumkronen wortwörtlich zum Greifen nah sind. Informationen zum Baumwipfelpfad findet ihr auch hier: www.baumwipfelpfad.by. Ebenfalls in der Nähe befindet sich das Hans-Eisenmann-Haus, ein Besucherzentrum, in dem man alles über die Geschichte des Bayrischen Walds erfährt und in dem auch Kindern zahlreiche interessante Mitmach- und Lernangebote geboten werden. In Liegen, neben denen Kopfhörer mit „Waldgeräuschen“ bereit liegen, kann man sich zudem herrlich nach einem langen Marsch durch den Wald entspannen.

Wer richtig wandern möchte, kann sich auch über geführte Wanderungen informieren, die im Nationalpark durchgeführt werden. Kontakt: Nationalpark-Service, Tel. 0700-00-77 66 55, E-Mail: npservice@t-online.de, Webseite: www.nationalpark-bayerischer-wald.de.

Wer Tiere in freier Wildbahn beobachten möchte, ist im Nationalparkzentrum Lusen an der richtigen Stelle. In diesem 250 Hektar großen Waldgelände leben Luchse, Wölfe und sogar Bären. Die Gehege sind zwar eingezäunt, aber so riesengroß, dass man den Eindruck hat, die Tiere leben hier in Freiheit. Tatsächlich muss man Glück haben, um tatsächlich einen Wolf oder einen Bären zu sichten, da die Tiere sich meistens in den Weiten des Waldes verstecken und nur selten direkt an den Zaun kommen. Informationen zum Nationalpark gibt es hier: www.lusenschutzhaus.de.
Der bayrische Wald ist auf jeden Fall ein herrliches, unglaublich ausgedehntes Naturschutzgebiet, in dem man nach Herzenslust wandern, Tiere beobachten und die Seele baumeln lassen kann. Dank der zahlreichen Kletter- und Lehrangebote ist der Wald auch für Kinder interessant und bietet Spaß für die ganze Familie.

Artikelbild: Screenshot: baumwipfelpfad.by/bwp_de/galerie/sommer.php

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.