Home / Ratgeber  / Barcelona – mein Sommerparadies mit vielen Facetten

Barcelona – mein Sommerparadies mit vielen Facetten

Der Artikel berichtet über Barcelona als mögliches Reiseziel.

Wenn es eine Stadt gibt, die sich für mich nach Sommer anfühlt, dann ist das Barcelona. Nirgends kann man besser feiern, Zeit am Strand verbringen, shoppen und köstlich essen, als in der quirligen spanischen Metropole mit den verworrenen Gassen im Barrio Gothico und den vielen Tapas-Bars. Nach meinem ersten Aufenthalt war ich unwiderruflich in die Stadt verliebt, und so zieht es mich auch diesen Sommer wieder an die spanische Küste. Falls ihr noch nicht überzeugt seid, verrate ich euch jetzt warum – meine persönlichen Top 3

Der Artikel berichtet über Barcelona als mögliches Reiseziel.

1. Die Ramblas

Es gibt wohl keinen Ort in ganz Spanien (abgesehen vom Ballermann), an dem sich so viele Touristen tummeln, wie auf den Ramblas. Wie eine pulsierende Ader durchziehen sie das gesamte Barrio Gothico von der Plaza Catalunya bis zur Plaza Colon, wo eine riesige Kolumbusstatue in Richtung Strand Blick. Atmosphäre aufsaugen, Postkarten und ein Eis kaufen (köstlich sind auch die frischen Waffeln) und dann schnell im Straßengewirr des Barrio Gothic verschwinden. Auf keinen Fall in einem der direkt an der Rambla liegenden Restaurants essen – hier bekommt hier höchstens die schlechteste Paella der Welt.

2.Tapas

Wenn wir schon beim Thema Essen sind, dürfen natürlich auch die Tapas nicht unerwähnt bleiben. Ich glaube, ich habe mich während meines gesamten Aufenthalts fast nur von den spanischen Häppchen ernährt. Es gibt sie in großer Vielfalt, die Palette reicht von deftigen Würstchen Über hauchzart geschnittenen Schinken und Käse zu diversen Meeresfrüchten und Oliven. Mein persönlicher Favorit sind die Patatas Bravas. Hierbei handelt es sich um knusprige in Stücke geschnittene Kartoffeln, die mit einer scharfen Soße serviert werden. Absolut köstlich, je später sie gegessen werden, desto besser. Unbedingt besuchen solltet ihr auch den Mercado de la Boqueria. Frische Fruchtsäfte für 1-2 Euro, die in allen Variationen angeboten werden.

3. Flanieren im Barrio Gothic

Nirgends lässt es sich in Barcelona so schön herumstreifen, wie im Straßengewirr des Barrio Gothico. Neben zahlreichen heimeligen Cafés mit sonnigen Terrassen findet ihr hier auch zahlreiche Geschäfte, in denen ihr von Souvenirs bis Vintage-Kleidung alles kaufen könnt, was das Herz begehrt. Tolles Fotomotiv ist auch die Gothic-Passage in der Nähe der Kirche, sowie der Palau de Opera, der nachts in goldenem Licht erstrahlt.


Inhaber des Fotos: Hect – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.