Home / Angeln  / Angelschein – was ist notwendig?

Angelschein – was ist notwendig?

Zunächst muss gleich am Beginn festhalten, dass es keine ganzheitliche Regelung für Angelscheine (Fischereischeine) für Deutschland gibt, so dass es trotz der umfangreichen Informationen im Netz wohl keinem potenziellen Angler erspart bleibt, sich für eigens für sein Bundesland genauer zu informieren.

Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass für den Erwerb eines Angelscheines eine Prüfung abzulegen ist, die sich in einen theoretischen und praktischen Teil gliedert. Leider existieren Bundesländer wie Bayern, wo es lediglich einen Termin für diese Prüfung gibt, was den Druck auf die Prüflinge erheblich erhöht. Davon sollte man sich keinesfalls beeindrucken lassen, denn in vielen anderen Bundesländern werden gleich mehrere Termine angeboten.

Im theoretischen Teil der Prüfung werden Fakten zum Tierschutz, der Gewässerkunde, zu den jeweiligen Geräten, den einzelnen Fischarten und Naturgegebenheiten abgefragt. Das Wissen hierzu kann in speziellen Kursen werden und muss teilweise durch Anlesen ergänzt werden. Der praktische Teil der Prüfung kann ganz unterschiedlich ausfallen, wo das erworbene Wissen derart angewendet werden muss, dass beispielsweise eine Angelrute für das Raubfischen zusammen zu stellen ist. Andererseits können auch Wurftechniken wie beim Fliegen- oder Köderfischen zur Anwendung kommen. Deshalb empfiehlt es sich im Vorfeld bereits solche Techniken einzustudieren.

Ist die Prüfung bestanden, kann der Angelschein bei der zuständigen Behörde zu beantragen. Ein gültiger Personalausweis beziehungsweise ein Reisepass plus Passfoto sind bei der Beantragung notwendig.

Allerdings berechtigt ein gültiger Angelschein nicht gleich zum Angeln, denn dies wird nur durch den entsprechenden Gewässerschein vervollständigt. Die können über einen verschieden langen Zeitraum erworben für eine bestimmte Region oder ein bestimmtes Gewässer erworben werden.

Die komplizierte Bürokratie ist notwendig, um die Gewässer in Deutschland vor möglicher Überfischung zu schützen.

Img: Thinkstock, sb10065838at-001, Digital Vision, Stephen Schauer