Home / 2010 / April

Ob dänische Kunst, finnische Schokolade oder schwedische Möbel – Produkte aus Skandinavien erfreuen sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Der klare und reduzierte Stil aus dem Norden zieht mit Cosmopol auch in hiesige Häuser ein. Ganz praktisch für den Haushalt oder als dekorative Kunstgegenstände bringen Möbel und

Weiterlesen

In der verträumten Idylle Schwedens lebt es sich am schönsten in einer romantischen Blockhütte. Ob am Waldesrand oder direkt am See, Ferienhäuser in Schweden bieten pure Erholung mitten in der Natur.

Fernab der großen Kulturstädte Stockholm, Göteborg oder Malmö und ihrer Sehenswürdigkeiten suchen viele Urlauber in Schweden Entspannung in der unberührten Natur. Ob in Lappland, in den Schären oder in Südschweden – überall finden sich die typisch skandinavischen Holzhütten, die Stuga, die meist in dunklem Rot gestrichen sind.

Ferienhäuser in Schweden mieten

Die meisten Ferienhäuser in Schweden werden von privater Hand betrieben und vermietet.

Imposant ragt der hohe Turm der Hallgrimskirche von den Hügeln Reykjaviks empor. Das zweithöchste Gebäude Islands ist das Wahrzeichen der Hauptstadt und zieht mit seiner futuristischen Architektur nicht nur die Isländer in seinen Bann.

Die Hallgrímskirkja, so ihr isländische Name, ist eine evangelisch-lutherische Pfarreikirche. Sie wurde nach dem isländischen Dichter und Pfarrer Hallgrímur Pétursson benannt, der mit seinen Passionspsalmen die Insel im 17. Jahrhunderts stark beeinflusste.

Hallgrimskirche und ihre streitbare Architektur

Noch heute streiten sich die Einwohner Islands über die Architektur der Hallgrimskirche, denn es handelt sich dabei um einen modernen, geradezu futuristisch anmutenden Bau aus reinem Beton. Der Entwurf entstand bereits in den dreißiger Jahren im typisch expressionistischen Stil. Der Staatsarchitekt Guðjón Samúelsson entwarf den Bau und soll sich dabei stark an der Natur und Landschaft Islands orientiert haben. Basaltsäulen sollen als Inspiration für das Kirchenschiff gedient haben.

Am 5.Juni startet das alljährliche Esbjerg Rock Festival in Dänemark. Mit kultigen Klamotten und Musikern aus den 80er Jahren lockt die Veranstaltung Trash Fans aus ganz Europa an. Ein Ausflug in die Vergangenheit für einen Tag.

Am ersten Samstag im Juni verwandelt sich der beschauliche Ort Esbjerg in Dänemark zur Pilgerstätte der 80er Jahre Fans. Das Rock Festival wartet mit Ikonen der Musikszene auf. Erwartet werden auf dem nur zwölfstündigen Festival Größen wie Boy George, Alpha Ville, Johnny Hates Jazz oder Simple Minds. Auch dänische Stars von damals beglücken ihre Fans und Trash Liebhaber mit Konzerten: Anne Dorte Michelsen, Nanna oder auch Morten Remar stehen auf der Gästeliste.

Wandern durch die Dünenlandschaft, Fahrradtouren entlang der Küste oder Wassersport im Meer – Dänemark eignet sich herrlich für einen spannenden Aktivurlaub. Auf dem richtigen Campingplatz in Dänemark lässt es sich abends herrlich in der Natur entspannen.
Campingplatz Dänemark – Aktivurlaub und Zelten
Mehr als 500 Campingplätze zwischen Nord- und Ostsee laden Besucher nach Dänemark ein. Der Großteil davon liegt direkt am Wasser und bietet besonders im Sommer tolle Bademöglichkeiten. Schöne Campingplätze gibt es beispielsweise am Strand von Blåvand. In Bogense werden für Aktivurlauber Kanu und Kajak Touren angeboten. Für Windsurfer ist Römö hingegen die richtige Wahl.

Wissenswertes zu den Campingplätzen in Dänemark

Camping ist in Dänemark, im Gegensatz zu anderen skandinavischen Staaten, nur auf ausgewiesenen Zeltplätzen erlaubt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.